Geld sparen durch wenig essen

Hier darf gechattet, gewitzelt, gelabert werden.

Geld sparen durch wenig essen

Beitragvon Dennis94 » Freitag, 30. März 2018, 14.01

Einen Aspekt, der selten angesprochen wird, wenn es um Gewichtsreduktion geht, ist,
dass man doch jede Menge Geld spart, wenn man wenig isst....da man die Ausgaben
für Lebensmitteleinkäufe sowie Essen außer Haus / Lieferservice etc. einspart.
Natürlich könnte man argumentieren : Wenn man schon wenig isst, kauft man sich nur teure und hochwertige Lebensmittel, so gleicht es sich wieder aus. Ok, wenn man Lust drauf hat. Mich
gelüstet es eher nicht nach dem teuersten Kaviar oder dem feinsten Hummer
Bei mit persönlich funktioniert diese Motivation übrigens nicht.Als ich vor acht Jahren aufgehört habe zu rauchen ( das war vielleicht ein Höllenritt !!!) war mir jede Motivation recht, um den Kampf gegen den Nikotinteufel zu gewinnen. Das eingesparte Geld ( bei den heutigen Tabakpreisen und der Menge die ich geraucht hatte doch schon ein nicht unerheblicher Posten) habe ich allerdings überhaupt nicht gemerkt. Wahrscheinlich bin ich doch nicht geizig genug :)
Benutzeravatar
Dennis94
Ü-Ei
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 21. März 2018, 10.42

Re: Geld sparen durch wenig essen

Beitragvon Mathilda » Freitag, 30. März 2018, 16.21

Dein Einwand stimmt bei mir, wenn ich wirklich abnehmen will, muss ich dafür sehr viel Geld ausgeben. Ich muss hochwertigste Nahrung kaufen und auch vieles wegschmeißen weil ich es nicht rechtzeitig oder nicht vollständig aufbrauchen konnte. Ich muss viele Ergänzungsmittel usw. kaufen aus der Apotheke. Irgendwelche Algenpresslinge, Chiasaat, son Zeugs zum Substituieren. Ich muss Geld ausgeben für Therapie, Sport, einen Coach, sowas halt. Tendenziell bin ich unflexibler, habe mehr Arbeit/ Aufwand und keinesfalls weniger Kosten. Allerdings ist in meinen nicht-abnehm-Phasen die Ausgabe für Essen nicht so wahnsinnig hoch weil ich nicht wahnsinnig viel fressen würde, ich nehme von normalen Essmengen schon eher zu oder von der falschen Zusammensetzung oder dem falschen Zeitpunkt usw.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Geld sparen durch wenig essen

Beitragvon Dennis94 » Freitag, 30. März 2018, 18.22

Du wirst da mit Sicherheit deine Erfahrungen und Gründe haben, sonst würdest du nicht schreiben "Ich muß..."
Nehmen wir mal - rein theoretisch - an, du hättest die Zeit und Muße in ein Kloster zu gehen und würdest den Nonnen die Anweisung geben : "Für mich bitte nur Wasser X Tage lang". Wie würde dein Körper auf so eine Roßkur reagieren ? Also ohne all die Mittel , die du aufgezählt hast.
Benutzeravatar
Dennis94
Ü-Ei
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 21. März 2018, 10.42

Re: Geld sparen durch wenig essen

Beitragvon Mathilda » Montag, 2. April 2018, 18.50

Mir fallen die Haare aus, meine Lip-/Lymphödeme würden sich vermutlich wiederum verschlechtern, ich bekäme Kopfschmerzen und Mangelerscheinungen, würde müde, schlapp und agrgessiv.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Geld sparen durch wenig essen

Beitragvon Dennis94 » Montag, 2. April 2018, 21.33

Das sind schon heftige Nebenwirkungen !
Ich habe deshalb gefragt, weil ich Videos von Medizinern gesehen hatte, die apodiktisch behaupten, man könne sich in der Diabetesbehandlung sämtliche Medikamente sparen, Fasten sei der bessere und um beim Thema zu bleiben auch billigere Weg, den Diabetes zu behandeln.
Ich habe noch nie nichts gegessen.Werde es jetzt mal einen Tag ausprobieren und schauen, wie mein Körper reagiert ( insbesondere hinsichtlich der Zuckerwerte). Haarausfall, Erschöpfung, Gereiztheit und bei mir insbesondere Konzentrationsprobleme / Vergesslichkeit kenne ich aber von der einzig langen Diät, die ich bisher im Leben gemacht hatte.Über 9 Monate.
Benutzeravatar
Dennis94
Ü-Ei
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 21. März 2018, 10.42

Re: Geld sparen durch wenig essen

Beitragvon Mathilda » Dienstag, 3. April 2018, 11.02

Wenn ich faste verdaut mein Körper sich selbst und die Leber betreibt Gluconeogenese, d.h. mein Nüchternwert geht auf 300 und mehr, wenn ich dann noch spazieren gehe (stramm) auch schonmal auf 400. Das soll mir mal ein Mediziner gerne erklären.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Geld sparen durch wenig essen

Beitragvon Dennis94 » Mittwoch, 4. April 2018, 11.37

In der Tat ungewöhnlich und gegen die Lehrmeinung....
Haben Ärzte sich denn mal zu diesem Phänomen des Anstiegs des Blutzuckerspiegels trotz
karger Ernährung und Sport geäußert ? Wie kann das sein ?
Benutzeravatar
Dennis94
Ü-Ei
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 21. März 2018, 10.42

Re: Geld sparen durch wenig essen

Beitragvon Mathilda » Mittwoch, 4. April 2018, 15.54

Gluconeogenese ist nicht gegen die Lehrmeinung, es ist ein bekanntes Phänomen.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38


Zurück zu Plauderchannel und off topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste