Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Hier darf gechattet, gewitzelt, gelabert werden.

Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon osminduck » Montag, 27. Juni 2016, 21.10

Sonntagnachmittag bei Freunden, die Tochter, 15, habe ich immer schon als ein bissl moppelig in Erinnerung. Nun hat sie richtig zugenommen, ich schätze sie auf über 80 kg bei unter 1,70m. Sie fragt mich (meine Freundin war und ist dick), ob mir dicke Frauen gefallen und daß es ihr nichts ausmacht, so zugenommen zu haben, im Gegenteil. Ich war echt perplex und wußte nicht, was ich antworten sollte. Sie ist ja erst 15 und ich finde, sie ist einfach zu jung, um abschätzen zu können, was es heißt, sich fürs dick sein zu entscheiden. Ich hab nur gesagt, daß ich meine Freundin so mag, wie sie ist und bin auf die Frage nicht weiter eingegangen. Es gibt immer mehr dicke Teenager, ich denke, schon deswegen gibts weniger Stigma und Ausgrenzung (ich selbst war damals ziemlich lange die einzige Brillenschlange in der Klasse..). Ich weiß zwar nicht, ob es ein "richtiges" Alter gibt, ab dem man "reif" genug ist, sich fürs Dick sein bewußt zu entscheiden, aber 15?
osminduck
Prinzenrolle
 
Beiträge: 74
Registriert: Sonntag, 28. Dezember 2014, 18.03

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon Dumpling » Montag, 27. Juni 2016, 22.55

Die Frage ist sicher nicht leicht zu beantworten. Ich würde einer schlanken 15-Jährigen davon abraten, bewusst viel Gewicht zuzunehmen und ihr raten, zu warten, bis sie älter und ausgewachsen ist. Eine bereits dicke 15-Jährige, die sich wohlfühlt und keine Probleme damit hat, dass sie dick ist, würde ich bestärken in dem Sinne, dass sie sich nicht unterkriegen lässt durch blöde Lästereien von anderen. Und v.a. zeigen, dass sie eine schöne Frau ist/wird. Aber in Deinem Fall hat sie scheinbar schon ein gesundes Selbstbewusstsein. Übergewicht kann allerdings bei manchen Berufen ein Problem sein, aber ich denke, da es immer mehr dicke Menschen gibt, wird man auch da umdenken müssen, sonst werden in Zukunft viele Stellen unbesetzt bleiben.
"Ein gutes Stück Fleisch hat immer einen Fettrand."
Benutzeravatar
Dumpling
Bacon
 
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2012, 22.13

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon speckliebhaber84 » Dienstag, 28. Juni 2016, 15.48

Was heißt hier darf. Es gibt dicke Kinder und dicke Jugendliche. Und das ist erstmal nicht verboten. Man sollte jedoch keinem 14-jährigem raten zuzunehmen. Aber man muss auch nicht mit abnehmen ins Haus fallen.

Es sollte nicht pauschal geurteilt werden. Vielleicht sollte manchmal der betroffene selbst entscheiden wie er sich wohlfühlt. Zumindest wenn die Pubertät schon läuft und ein wenig vorausschauendes denken erwartet werden kann.
speckliebhaber84
Halber Guglhupf
 
Beiträge: 211
Registriert: Mittwoch, 22. Januar 2014, 23.01
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon Blockierer » Dienstag, 28. Juni 2016, 17.15

osminduck hat geschrieben:.... Sie fragt mich (meine Freundin war und ist dick), ob mir dicke Frauen gefallen und daß es ihr nichts ausmacht, so zugenommen zu haben, im Gegenteil. Ich war echt perplex und wußte nicht, was ich antworten sollte. ......

Dank bekannter Fernsehsender dringt die Botschaft, es existiert eine Subkultur von Leuten, die Dicksein bei sich oder anderen gut finden, in jedes Wohnzimmer. Das Menschen im Teenie-Alter nicht die Konsequenzen, die Dicksein mit sich bringt, beurteilen können ist wohl klar.
Wähle deine Nymphe, befahl Aphrodite augenzwinkernd. Dann lachte sie laut: "Hihihi, Du möchtest die fette Dicke?" Ertappt! Ich brummelte mit roten Ohren: "Genau die."
Benutzeravatar
Blockierer
Döner Deluxe Gold
 
Beiträge: 369
Registriert: Samstag, 10. November 2012, 7.16
Wohnort: Franken

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon robiH » Dienstag, 28. Juni 2016, 17.17

Trotzdem sollte man für so positive Bestärkung irgendwo eine untere Altersgrenze ansetzen, gerade auch, was die Urteilsfähigkeit des Kindes angeht.
Benutzeravatar
robiH
Bacon
 
Beiträge: 789
Registriert: Mittwoch, 25. Januar 2012, 22.41
Wohnort: Frankfurt

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon Dumpling » Dienstag, 28. Juni 2016, 18.50

Also mit 15 ist man dem Kindesalter schon ein ganzes Stück entwachsen. Es ist ja auch ein Unterschied, ob man einer dicken 15Jährigen sagt, man finde ihre Kurven sexy, oder ob man sagt, dass man generell dicke Frauen hübscher als dünne findet. Und wenn ein Bekannter sagt, dass er seine dicke Freundin schön findet und sie eben nicht nur trotz ihrer Figur oder wegen ihres Charakters liebt, ist es doch eine schöne Erfahrung, dass ganz reale Männer dicke Frauen schön finden. So etwas ist dann doch greifbarer als irgendwelche Size-Acceptance-Bewegungen und Plus-Size-Models, obwohl die natürlich auch wichtig sind. Das hat dann für mich auch nichts mit Bestärkung zu tun. Es ist ja normal, dass man sich in der Pubertät mit dem eigenen Körper und (sexueller) Attraktivität auseinandersetzt.
"Ein gutes Stück Fleisch hat immer einen Fettrand."
Benutzeravatar
Dumpling
Bacon
 
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2012, 22.13

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon Dumpling » Dienstag, 28. Juni 2016, 18.58

Kleiner Nachtrag: Ich habe bei den Kindern meines Bruders schon des öfteren eine dickenfeindliche Einstellung feststellen müssen. Wenn ich mit ihnen unterwegs bin und sie dumme Sprüche ablassen, sobald sie eine dicke Person sehen, helfe ich ihnen, das zu hinterfragen. Ich sage das dann nicht mit erhobenem Zeigefinger oder so etwas, sondern frage nur, warum das denn ekelig sein soll und was daran schlimm sein soll, wenn man dick ist. Oder sage dann, Frau XY aus dem Bekanntenkreis ist doch aber dick und sieht doch trotzdem hübsch aus, oder? Ob das Erfolg hat, weiß ich nicht, aber ich konnte schon ein bischen Nachdenklichkeit feststellen. Die Kinder sind im Grundschulalter, da vermeide ich das Thema Sex natürlich. Aber man kann doch zeigen, dass dick auch attraktiv ist???
"Ein gutes Stück Fleisch hat immer einen Fettrand."
Benutzeravatar
Dumpling
Bacon
 
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2012, 22.13

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon robiH » Dienstag, 28. Juni 2016, 19.17

Was würdest Du im umgekehrten Falle tun, wenn sie sagen:
"Oh, so schön dick wie die will ich auch gerne werden."?
Benutzeravatar
robiH
Bacon
 
Beiträge: 789
Registriert: Mittwoch, 25. Januar 2012, 22.41
Wohnort: Frankfurt

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon Dumpling » Dienstag, 28. Juni 2016, 19.20

robiH hat geschrieben:Was würdest Du im umgekehrten Falle tun, wenn sie sagen:
"Oh, so schön dick wie die will ich auch gerne werden."?


Dann würde ich sagen, dass sie sich damit Zeit lassen sollen, bis sie erwachsen sind! Ich würde deswegen aber nicht sagen "So toll sieht die doch gar nicht aus". Würdest Du gegensteuern, wenn ein Mädchen sagt, sie wolle so aussehen, wie jene schlanke Sängerin/ Schauspielerin etc.???
"Ein gutes Stück Fleisch hat immer einen Fettrand."
Benutzeravatar
Dumpling
Bacon
 
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2012, 22.13

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon robiH » Dienstag, 28. Juni 2016, 19.28

Bei Iggy Azalea immer, aber nicht nur aus Gründen der Figur...
Benutzeravatar
robiH
Bacon
 
Beiträge: 789
Registriert: Mittwoch, 25. Januar 2012, 22.41
Wohnort: Frankfurt

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon Mathilda » Dienstag, 28. Juni 2016, 19.42

Bei Piercings und Tattoos kan man durch Verbote gegensteuern bis zur Volljährigkeit. Aber ein Kind auf Zwangsdiät setzen geht gar nicht, das schadet mehr als es nützt. Alternativen bieten, Spaß an Bewegung vermitteln. Mehr nicht.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon Gemellus » Mittwoch, 6. Juli 2016, 17.48

Mathilda hat geschrieben: Alternativen bieten, Spaß an Bewegung vermitteln. Mehr nicht.


ich finde es auch wichtiger, dass das Kind fit ist als irgendwie seine Körperform. Ich habe einige kleine dicken Neffen und Nichten im Bekanntenkreis, die sind recht sportlich ( sie essen nur gerne, aber keine Süßigkeiten oder Fastfood, sondern deftige Hausmannskost). Sogar der Kinderarzt bleibt ruhig, wenn der Kleine erzählt: "Ich schwimme, ich fahre Rennrad, ich spiele Tischtennis".

Wenn das 15jährige Mädchen gesund ist, etwas trainiert und glücklich, dann ist doch alles im grünen Bereich.

liebe Grüße Gemellus
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fallen kann, der darf nur auf dem Bauch kriechen. Heinz Riesenhuber (Dt. Politiker, * 1935).
Benutzeravatar
Gemellus
Superwoman
 
Beiträge: 1741
Registriert: Freitag, 10. Mai 2013, 17.45

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon tinchen91 » Freitag, 28. Oktober 2016, 14.12

Gemellus hat geschrieben:
Mathilda hat geschrieben: Alternativen bieten, Spaß an Bewegung vermitteln. Mehr nicht.


ich finde es auch wichtiger, dass das Kind fit ist als irgendwie seine Körperform. Ich habe einige kleine dicken Neffen und Nichten im Bekanntenkreis, die sind recht sportlich ( sie essen nur gerne, aber keine Süßigkeiten oder Fastfood, sondern deftige Hausmannskost). Sogar der Kinderarzt bleibt ruhig, wenn der Kleine erzählt: "Ich schwimme, ich fahre Rennrad, ich spiele Tischtennis".

Wenn das 15jährige Mädchen gesund ist, etwas trainiert und glücklich, dann ist doch alles im grünen Bereich.

liebe Grüße Gemellus


Kann dir nur zustimmen! Solange es gesundheitlich keine Probleme gibt und sie sich in ihrer Haut wohlfühlt ... das ist doch das wichtigste. Es ist wichtig sie in ihrem Selbstvertrauen zu stärken und ihr ein positives Körpergefühl zu vermitteln. :)
"Schildkröten können über den Weg mehr erzählen als Hasen." (Chinesischer Spruch)
Benutzeravatar
tinchen91
M&M
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag, 7. Oktober 2016, 7.54
Wohnort: Berlin

Re: Ab welchem Alter "darf" man dick sein?

Beitragvon Specki70 » Samstag, 3. Juni 2017, 8.04

Ich würde keinem Kind sagen,egal in welchem Alter, es sei zu dick und es auf Diät zu setzen . Man zerstört dadurch das Selbstbewußtsein und bekommen ein gestörtes Bild zu ihrem Aussehen und Gewicht und werden sehr leicht zu Mobbing Opfern in der Schule. Auch dicke Kinder haben dünne Freunde, aber diese sind Selbstbewußt und stehen zu ihrem Gewicht. Nur dann können sie sich auch bei dünnen Gleichaltrigen durchsetzen und sich anfreunden. Deshalb würde ich meinem Kind keine Diät einreden wollen! Leider meinen viele Lehrer das machen zu müssen, weswegen sogar dünne Kinder schon abnehmen wollen und in die Magersucht rutschen.
Specki70
M&M
 
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag, 3. Mai 2015, 21.58
Wohnort: Frankfurt /Main


Zurück zu Plauderchannel und off topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 18 Gäste