Laufstege: Kuhflecken, Downsynsdrom

Hier darf gechattet, gewitzelt, gelabert werden.

Re: Laufstege: Kuhflecken, Downsynsdrom

Beitragvon Extrembelly » Freitag, 11. März 2016, 20.49

Dumpling hat geschrieben:War etwas ratlos, ob ich für meine Beobachtung einen neuen Thread eröffnen sollte, denn hier ging es ja auch um Models. Was mir bei den Plus-Size-Models auffällt (und für mich als Hamster rätselhaft ist) ist, dass sie häufig ein Gesicht haben, dass man sie, würde man sie auf einem Foto sehen, das nur das Gesicht zeigt, locker als "normale" Models einschätzen könnte - zumindest geht es mir so. Wo sind bitte die häufig unvermeidbaren Pausbacken und Doppel- bis Dreifachkinne, die eigentlich zu einem dicken Menschen auch dazugehören? Liegt der einzige Vorzug von Plus-Size-Models darin, dass Arsch und Brüste praller sind, aber ansonsten muss es bitte die (salonfähige ?) optisch schlanke Frau sein? Es überrascht mich ja nicht, dass Dehnungsstreifen und Cellulite retouchiert werden - von schlechtem Bindegewebe sind schlanke Frauen ebenfalls betroffen. Aber wie kann es sein, dass Tara Lynn, Candice Huffine und sogar Tess Holliday gefeierte Plus-Size-Models sind, aber deren Gesichter so "fettfrei" sind? :?


Böse Zungen munkeln, dass Tess sich im Gesicht Fett hat absaugen lassen.
Die Schönheit bestimmt nicht, wen wir lieben. Die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
Benutzeravatar
Extrembelly
Dreiviertelguglhupf
 
Beiträge: 249
Registriert: Donnerstag, 25. Juni 2015, 13.43
Wohnort: NRW

Re: Laufstege: Kuhflecken, Downsynsdrom

Beitragvon Dumpling » Freitag, 11. März 2016, 21.52

Extrembelly hat geschrieben:
Dumpling hat geschrieben:War etwas ratlos, ob ich für meine Beobachtung einen neuen Thread eröffnen sollte, denn hier ging es ja auch um Models. Was mir bei den Plus-Size-Models auffällt (und für mich als Hamster rätselhaft ist) ist, dass sie häufig ein Gesicht haben, dass man sie, würde man sie auf einem Foto sehen, das nur das Gesicht zeigt, locker als "normale" Models einschätzen könnte - zumindest geht es mir so. Wo sind bitte die häufig unvermeidbaren Pausbacken und Doppel- bis Dreifachkinne, die eigentlich zu einem dicken Menschen auch dazugehören? Liegt der einzige Vorzug von Plus-Size-Models darin, dass Arsch und Brüste praller sind, aber ansonsten muss es bitte die (salonfähige ?) optisch schlanke Frau sein? Es überrascht mich ja nicht, dass Dehnungsstreifen und Cellulite retouchiert werden - von schlechtem Bindegewebe sind schlanke Frauen ebenfalls betroffen. Aber wie kann es sein, dass Tara Lynn, Candice Huffine und sogar Tess Holliday gefeierte Plus-Size-Models sind, aber deren Gesichter so "fettfrei" sind? :?


Böse Zungen munkeln, dass Tess sich im Gesicht Fett hat absaugen lassen.


Anders lässt sich das auch nicht erklären... das Gesicht ist zwar sehr hübsch, aber unnatürlich fettfrei in Relation zu ihrer Figur.
"Ein gutes Stück Fleisch hat immer einen Fettrand."
Benutzeravatar
Dumpling
Bacon
 
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2012, 22.13

Re: Laufstege: Kuhflecken, Downsynsdrom

Beitragvon Gemellus » Sonntag, 13. März 2016, 14.56

Hallo,

models haben oft das, was man in Amiland "great bones" nennt, also sehr ausgeprägte Wangenknochen, die dem Gesicht Halt geben und auch noch im Alter und bei Gewichtszunahme straff aussehen lässt, also weniger Hamsterbäckchen, Doppelkinn, Nasolabialfalten .

Darüber habe ich im Netz nix gefunden, aber ich habe ein Schönheitsbuch aus den Achzigerjahren, da steht es drin.

liebe Grüße Gemellus
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fallen kann, der darf nur auf dem Bauch kriechen. Heinz Riesenhuber (Dt. Politiker, * 1935).
Benutzeravatar
Gemellus
Superwoman
 
Beiträge: 1740
Registriert: Freitag, 10. Mai 2013, 17.45

Vorherige

Zurück zu Plauderchannel und off topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste