Sophie schwer vermittelbar?

Hier darf gechattet, gewitzelt, gelabert werden.

Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Sophie_die_Henkersmaid » Donnerstag, 6. August 2015, 22.17

Pik Sibbe hat geschrieben:
Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:@Aquila: Magst Du Deine Erfahrungen vielleicht in einem neuen Thread schildern? Hin und wieder bekomme ich ja doch mal einen Anflug von "jetzt wär 's zu zweit netter". Sollte ich das Web für die Suche ins Auge fassen, würde ich ungern jeden Anfängerfehler machen bis auch mich die Lust verlässt ;)


Bei Dir kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass Du es ungeschickt anstellen würdest, Sophie. Nahm aufgrund Deines Auftritts hier und in all den Jahren bislang auch immer an, dass Du Dich vor lauter Verehrern hinter den Kulissen nicht retten kannst. Sollte dies nicht so sein, dann kommst Du hier vielleicht schon als zu niveauvolle und anspruchsvolle Frau herüber, die man(n) sich nicht anzusprechen traut, weil man(n) sich eh keine Chancen bei Dir ausrechnet. Ich glaube, dass Du hohe Ansprüche an einen Partner in spe stellst, und die scheinen mir nur aus dem realen Leben heraus auffindbar und eingrenzbar zu sein.


Tja, da bin ich wohl genauso enttäuscht wie Du, dass mir die Männer nicht die Bude einrennen oder mich die richtige Frau davon überzeugt, dass ich im falschen Lager fische :D Vielleicht vermutet mancher, es müsse bei mir zwingend ein Akademiker sein. Das dachte ich lange Zeit auch, doch dann lernte ich Menschen kennen, die ihre Begeisterungsfähigkeit zu Genies in ihrem Fachbereich gemacht hat und nicht Studium oder Abitur. Ich habe inzwischen begriffen, dass es dieser Funken ist es, der mir wichtig ist und mich fasziniert. Das ist wie mit der Katze und dem Laserpointer: Ich weiß, dass ich diesen Funken meinem Partner nicht abjagen kann, aber ich werde es mit allen Mitteln versuchen ;)

Aus meiner Sicht erschweren mir viele Dinge das Finden: Ich will nicht suchen, denn diese Date-Situationen finde ich absolut zum Weglaufen. Spricht man mich an, ohne dass ich Vorlauf hatte, ist das für mich wie ein 2 Meter hoher Blumenstrauss, der mit 100 Stundenkilometern auf mich zu rast. Da nehme ich Reißaus. Ich brauche Zeit, um mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass mich mein Gegenüber sympathisch findet. Ein einfaches, wiederholtes Zulächeln ist für mich der schönste Weg.

Dazu kommt, dass ich innerlich zerrissen bin. Die Verbindung zur Frau in mir ist sehr schwach und mit vielen Zweifeln besetzt. Ich verspüre keinerlei Lust dem zu genügen, was vielfach an Frauen herangetragen wird, gleichzeitig habe ich aber das Gefühl, dass dadurch der weibliche Teil von mir unsichtbar wird. Ich erinnere mich dann immer daran wie dem letzen Einhorn ein weiteres Horn angeklebt werden musste, weil viele das bereits vorhandene nicht sehen. Natürlich genügt es, wenn der eine, Richtige es sieht. Er wird mich erkennen. Doch woran erkenne ich ihn?

Soweit ein Einblick in die Hintergründe, warum ich lieber viel zu viel arbeite: Da kommt am Ende wenigstens was Greifbares bei raus *seufz*.

P.s. Ich bin mir bewusst, dass ich diesen Thread noch bereuen werde, aber vielleicht gibt mein Statement irgendeiner Frau da draußen das Gefühl, mit ihrem Erleben nicht allein auf dieser Welt zu sein. Manchmal ist das viel wichtiger als die Lösung des Problems.
Sophie_die_Henkersmaid
 

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon tangerine » Donnerstag, 6. August 2015, 22.29

Ein klassischer Fall von zu wenig Sichtbarkeit des qualitativ Hochwertigen auf dem Markt, das deshalb unverdienterweise zum Ladenhüter verkommt?
;)
Auch wenn ich inzwischen eine Tradition im Nichtübereinstimmen mit Pik Sibbe entwickelt habe, HIER muss ich ihm zustimmen. Es ist fast nicht glaubhaft, wenn man dich hier erlebt.

Vermutlich wärest Du eine Kandidatin für die Liebe am Arbeitsplatz.
Langsam den Mann für's Leben kennenlernen, bei etwas, wo er seinen Funken sprühen lassen kann, und wo der Blumenstrauß handelsübliche Größe hat und in Slowmotion in deine Richtung schwebt.

Viel machen kann ich nicht. Außer hoffen, dass sich Dir Gelegenheiten bieten werden, die du dann nicht übersiehst, weil du in der Arbeit steckst, oder übersehen willst, aus welchen Gründen auch immer.

Alles Liebe,
t.
“Work for a cause, not for applause. Live life to express, not to impress. Don’t strive to make your presence noticed just make your absence felt.”
Benutzeravatar
tangerine
Dreiviertelguglhupf
 
Beiträge: 248
Registriert: Sonntag, 26. Januar 2014, 15.23

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Blockierer » Freitag, 7. August 2015, 7.24

Viele dicke Frauen wollen sich gar nicht vorstellen dürfen, dass es Männer gibt, die genau dieses Dicksein an ihrer Partnerin lieben. Man muss nicht nur sich selbst akzeptieren, sondern auch die Wünsche, die der Partner bezüglich der physischen Erscheinung an einem selbst hat. Vielleicht solltest du mal in dieser Richtung an dir arbeiten. :) Es muss ok sein Dicke zu bevorzugen.
Wähle deine Nymphe, befahl Aphrodite augenzwinkernd. Dann lachte sie laut: "Hihihi, Du möchtest die fette Dicke?" Ertappt! Ich brummelte mit roten Ohren: "Genau die."
Benutzeravatar
Blockierer
Döner Deluxe Gold
 
Beiträge: 358
Registriert: Samstag, 10. November 2012, 7.16
Wohnort: Franken

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Sophie_die_Henkersmaid » Freitag, 7. August 2015, 8.33

@Blockierer: Das Problem besteht nicht. Ein Teil meines Herzens ist in der Kunst verortet. Es fällt mir nicht schwer mir vorzustellen, dass jede Form ihre Schönheit hat. Darüber hinaus habe ich seit vielen Jahren eine dicke Identität. Eigentlich dachte ich, dass ich das in meinen Beiträgen auch ausstrahlen würde.

Ich gestehe allerdings, dass ich mit den FA nichts anfangen kann, die so auf den Körper fixiert sind, dass mein Charakter keine Relevanz hat, ich bin nicht gerne austauschbar, aber natürlich darf mein Körper ein gefeierter Bonus sein ;)
Sophie_die_Henkersmaid
 

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Dumpling » Freitag, 7. August 2015, 15.11

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:
Ich gestehe allerdings, dass ich mit den FA nichts anfangen kann, die so auf den Körper fixiert sind, dass mein Charakter keine Relevanz hat, ich bin nicht gerne austauschbar, aber natürlich darf mein Körper ein gefeierter Bonus sein ;)


Liebe Sophie, ich kann dir versichern, dass nicht alle FAs nur auf den Körper fixiert sind. Sicherlich gibt es so welche - wie es auch "da draußen" Männer gibt, die nur auf z.B. blonde Haare oder eine große Oberweite achten. Ich denke, FAs kommen in Foren wie dem unseren eher schlecht weg, weil sie ihre Leidenschaft für runde Formen hier endlich einmal thematisieren dürfen und tun. Da hat es doch schnell den Anschein, dass nur das Gewicht, nicht aber die Persönlichkeit zählt. Ich persönlich finde es sehr schade, wenn dicke Menschen "flüchten", sobald man ihnen zeigt, wie schön man sie findet. Aber das ist leider das Ergebnis einer dickenfeindlichen Gesellschaft.
"Ein gutes Stück Fleisch hat immer einen Fettrand."
Benutzeravatar
Dumpling
Bacon
 
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2012, 22.13

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Mathilda » Freitag, 7. August 2015, 17.23

Ach Söphchen, der Männerwelt entgeht was, wenn die nicht den A... in der Hose hat, Dir in Zeitlupe kleine Blumensträußchen ... Du weißt was ich meine. Ich kenne nur äußerst wenige Menschen wie Dich, die so selbstlos, hilfsbereit, engagiert, aufmerksam, kreativ, liebevoll, intelligent, gebildet, humorvoll, interessant sind, sich so sehr um ihre Mitmenschen bemühen, sich kümmern dass auch Schwächere nicht auf der Strecke bleiben, so cool nerdig sind aber dennoch lebenstüchtig, solch breit gefächertes Talent rund um Kunst und Kultur haben, und Du hast so tolle Augen, eine so dermaßen niedliche Nase und wenn Du lachst so kecke Grübchen in den Wangen, aber es ist halt leider von soooo vielen Zufällen und noch mehr Glück abhängig, seinen passenden Part(ner) zu entdecken - oder entdeckt zu werden- Ich drücke einfach nur ganz ganz doll die Daumen!
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2032
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Kurvenfan » Freitag, 7. August 2015, 17.31

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:Ich gestehe allerdings, dass ich mit den FA nichts anfangen kann, die so auf den Körper fixiert sind, dass mein Charakter keine Relevanz hat, ich bin nicht gerne austauschbar, aber natürlich darf mein Körper ein gefeierter Bonus sein ;)


Da muss ich Dumpling ein wenig beipflichten. Wenn man z.B. schreibt, wie in meinem Fall, dass man gerne eine Frau mit Charakter UND passendem Aussehen haben möchte, dann ist man sofort oberflächlich. Solange also das Aussehen kein Kriterium ist habe ich das Gefühl, dass auch Frauen das akzeptieren können. Wenn es aber eben kein Bonus mehr ist sondern ein zusätzliches Attribut, welches den Charakter ja nicht ausschließt sondern ergänzt, dann kommen nur noch sehr wenige damit klar. Vielleicht hat es aber eben doch mit dieser speziellen Vorliebe zu tun. Ich persönlich habe im Netz oft die Erfahrung gemacht, dass Frauen lieber jemanden haben, der sie liebt "obwohl" sie dick sind und nicht "weil" sie dick sind. Unabhängig von allem anderen was drum herum ist.

@ Sophie
Ich hab aktuell kein Bild von dir vor Augen, aber ich nehme dich auch als eine sehr selbstbewusste und starke Frau wahr. Wenn du schon so ein Auftreten hast, dann solltest du deinem Partner gegenüber das natürlich auch emotional haben. Ich denke es geht auch darum sich klar zu entscheiden, was man will und was nicht. Wenn ein Mann quasi erst versuchen muss deine Schale zu knacken, dann kann man das verlangen, aber er muss das Gefühl oder die Aussicht haben, dass es auch Erfolg haben könnte. Ohne Feedback ist das eben auch frustrierend oder wenig reizvoll.
Ich weiß nicht, wie du das sonst handhabst, aber du musst das ja nicht alles auf dich beziehen. Du kannst ja mal selbst reflektieren, was auf dich zutrifft und was nicht. :)

Edit: Was Mathilda schreibt sind zwar alles tolle Charaktereigenschaften, aber wenn das Gegenüber das Gefühl hat nicht einmal annähernd in der gleichen Liga zu spielen, dann wird es keine Zeitlupen Blumensträuße geben. Gerade wenn man sich sehr für andere aufopfert oder kreativ ist hat man manchmal auch das Problem, dass man schwer jmd anderen in seinen Lebensablauf integrieren kann. Das sind aber alles nur so Denkanstöße meinerseits, mit denen ich stellenweise ja auch zu kämpfen habe. :)
Kurvenfan
 

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Sophie_die_Henkersmaid » Freitag, 7. August 2015, 18.04

Dumpling hat geschrieben:Ich denke, FAs kommen in Foren wie dem unseren eher schlecht weg, weil sie ihre Leidenschaft für runde Formen hier endlich einmal thematisieren dürfen und tun. Da hat es doch schnell den Anschein, dass nur das Gewicht, nicht aber die Persönlichkeit zählt.


Ich hatte bereits FA als Partner. Die haben den Bonus sehr genossen, aber aneinander kleben geblieben sind wir aufgrund meines Kopfes ;) Bei mir fallen nur die durchs Raster, die sich auch im Chat dadurch auszeichnen, dass sie die eigene Vorstellung überspringen und als Begrüßung fragen wie viel man wiegt und ob man zunehmen möchte. Das ist für mich zu sehr das Level "Guck mal, da liegt Stroh rum", wenn Du weißt, was ich meine. Wenn ich wünschen könnte, würde ich einen FA sogar bevorzugen. Zu wissen, dass das Gegenüber einen begehrt, kitzelt schließlich den Schalk im Nacken.

@Mathilda: Das lasse ich mir einrahmen *lach*.
Sophie_die_Henkersmaid
 

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Morski » Freitag, 7. August 2015, 21.44

Ich weiß nicht woran es liegt, dass Dir dein Prinz nicht über den Weg läuft und kann dass auch gar nicht beurteilen, aber ich kann Dir sagen wie Du auf mich wirkst. . . Du rufst in mir, sowohl mit Deinen Beiträgen als auch mit dem äußerlichen Bild was ich von Dir habe immer eine Schublade hervor die sagt ich bin unabhängig, stark und mehr Mensch als Frau (hoffe das verstehst Du nicht falsch).
Du bist eine attraktive Person, wirkst mit dem was Du sagst sehr ansprechend, reflektiert aber obwohl ich nun nicht dumm bin, gab es Beiträge von Dir, die ich erst mal nicht verstand, was vielleicht auf andere einschüchternd oder abgehoben wirken kann. Man könnte sich fragen ob man mit Dir überhaupt drei Sätze reden kann ohne als Depp da zu stehen. Ich kann Worte wie Sinnlichkeit und Hingabe durchaus mit Dir in Verbindung bringen, das Wort Weiblichkeit eher weniger, wie Du das ja selbst auch sagst. "Rantrauen" würde ich mich an Dich wohl wenn dann nur zaghaft und bedacht.
Ich hoffe Dir nicht zu nahe getreten zu sein mit meinen Zeilen. Zumal ich Dich ja nicht kenne. Das ist nur meine subjektive Wahrnehmung. Ich hoffe aber wie Mathilda , dass derjenige welche mit Gänseblümchen eine versteckte Spur legt, damit du ihn findest.
Manchmal kommen die wunderbarsten Dinge aus der dunkelsten Ecke.
Morski
Döner Deluxe Gold
 
Beiträge: 382
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 23.42

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon robiH » Samstag, 8. August 2015, 0.44

Tausch Deinen Avatar aus.
Nimm dir ein Beispiel an Morski.
Benutzeravatar
robiH
Bacon
 
Beiträge: 778
Registriert: Mittwoch, 25. Januar 2012, 22.41
Wohnort: Frankfurt

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Pik Sibbe » Samstag, 8. August 2015, 1.02

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:Tja, da bin ich wohl genauso enttäuscht wie Du, dass mir die Männer nicht die Bude einrennen oder mich die richtige Frau davon überzeugt, dass ich im falschen Lager fische :D Vielleicht vermutet mancher, es müsse bei mir zwingend ein Akademiker sein. Das dachte ich lange Zeit auch...


Bingo, auch ich dachte das schon all die Jahre. Sorry, eigentlich wäre es angemessen gewesen, schon gestern auf Dich einzugehen, anstatt mich in die Nacht zu verabschieden, Sophie, erst recht, weil ich ja auch noch in einem anderen Thread Dir gegenüber in Verzug bin.

Aber ich mußte erst einmal über alles nachdenken, und das habe ich heute an meinem freien Tag auf einer wunderschönen Mountainbiketour. Mir ging vieles durch den Kopf, doch dominierte nach wie vor der Gedanke, dass Du eine Frau großen Kalibers bist und offenbar für die meisten Herren eine Nummer zu groß ausfällst, erst recht für diejenigen, die im Web suchen, weil sie sich damit im echten Leben schwer tun. Wobei ich jetzt nicht behaupten möchte, dass das für alle Menschen zutrifft, die online, über Kontaktbörse oder Partnervermittlung jemanden kennenlernen möchten.

Natürlich hatte ich Hemmungen, wieder mit dieser Leier anzufangen, Du seiest für viele potentielle Kandidaten aufgrund Deiner Intelligenz und Bildung, Deines Horizonts und Deines Wirkungskreises scheinbar unerreichbar. Aber zu meiner Beruhigung fand ich jetzt hier einige Postings vor, die den Eindruck erwecken, dass da womöglich der Hund begraben liegt.

Schau mal, im echten Leben stelle ich mir Dich als jemanden vor, die, wenn sie schon nur den Raum betritt und ein, zwei Worte sagt, ein positives Echo erfährt. Da Du ja auch eine Rampensau bist, bringst Du sicherlich diese raumfüllende Ausstrahlung mit. Auch im Forum warst und bist Du eine ganz große Zugnummer und ich habe enormen Respekt vor Dir, was Du auch daran siehst, dass ich mich nur selten getraut habe, mich mit Dir anzulegen, obwohl wir so unterschiedlich ticken. Es gibt nur eine Person neben Dir in diesem Forum, vor der ich ganz besonders großen Respekt habe und mit der ich mich niemals anzulegen trauen würde, und das ist die Ines.

Frauen mit soviel Format machen aber nun einmal einen uneinnehmbaren Eindruck für viele Männer, und sie lassen folglich gleich die Finger davon respektive von Dir. Die Herren, die dafür genug Selbstvertrauen und Rüstzeug mitbrächten, sind in Deinem Alter großenteils vergeben. Aber eben nicht alle und außerdem kommst Du inzwischen in ein Alter, in dem viele Männer die erste Trennung mitmachen und sich neu orientieren.

Wenn ein normalsterblicher FA hier Dir Avancen machte, dann wäre das in etwa so, als wenn ich Otto-Normalbürger beispielsweise meine "heißgeliebte" Sarah Wiener zu umgarnen begänne. Käme für mich natürlich überhaupt nicht in Frage, weil die aus meiner Sicht in einer ganz anderen Liga spielt.

tangerine hat geschrieben:Vermutlich wärest Du eine Kandidatin für die Liebe am Arbeitsplatz.
Langsam den Mann für's Leben kennenlernen, bei etwas, wo er seinen Funken sprühen lassen kann, und wo der Blumenstrauß handelsübliche Größe hat und in Slowmotion in deine Richtung schwebt.


Als ich diesen Post las, dachte ich mir, es wird schwierig, dem noch etwas Sinnvolles hinzuzufügen. Tangerine hat aber auch wirklich alle Deine Anliegen auf eine herzerfrischende Art und Weise untergebracht, die kaum zu toppen ist, sogar den sprühenden Funken in Deinem Kopfkino und den "gefürchteten" Blumenstrauß. Aber mir erschien es nach ihrem Post tatsächlich am wahrscheinlichsten, dass Du eines Tages innerhalb Deines Erwerbsleben oder Deiner ehrenamtlichen Aktivitäten fündig wirst.

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:Ich will nicht suchen, denn diese Date-Situationen finde ich absolut zum Weglaufen. Spricht man mich an, ohne dass ich Vorlauf hatte, ist das für mich wie ein 2 Meter hoher Blumenstrauss, der mit 100 Stundenkilometern auf mich zu rast. Da nehme ich Reißaus. Ich brauche Zeit, um mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass mich mein Gegenüber sympathisch findet. Ein einfaches, wiederholtes Zulächeln ist für mich der schönste Weg.


Und da beißt sich die Katze eben in den Schwanz: es darf weder zu spontan, noch von langer Hand geplant (Dating) sein. Deswegen bin ich ein absoluter Verfechter der Partnersuche aus dem Geschehen des realen Lebens heraus: Verschiedene Frauen kennenlernen, mehrere Freundschaften und dann vielleicht Partnerschaft. Bin ich noch immer gut gefahren mit.

Partnersuche/Partnervermittlung via Web oder schriftlich sehe ich für mich persönlich als absolute Krampfveranstaltung.

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:oder mich die richtige Frau davon überzeugt, dass ich im falschen Lager fische


Nicht für mich, aber aus Sicht vieler hat die Partnersuche im Netz oder bei Partnervermittlungen in etwa so den Status 2. Arbeitsmarkt, halt ein Auffangbecken für die Gescheiterten. Deswegen glaube ich, dass es dort nicht soviele möglicherweise passende Deckelchen für Dich gibt, weil eine große Schar wirklich tauglicher Kandidaten dort aus erwähnten Gründen erst gar nicht sucht.

Und wenn Du es doch per Websuche anstellen möchtest: ich hatte schon das Vergnügen, mit Dir PM schreiben zu dürfen. Obwohl das nur unter kollegialen Austausch ohne feste Absichten lief, war ich hin und weg und kann mich noch gut erinnern, wie hibbelig ich auf Deine Antworten wartete. DAS hast Du also absolut drauf, und nebenbei durfte ich erfahren, dass man sich mit Dir ganz normal und ungezwungen unterhalten kann, ohne unterzugehen.

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:Ich hatte bereits FA als Partner. Die haben den Bonus sehr genossen, aber aneinander kleben geblieben sind wir aufgrund meines Kopfes ;)


Aber wenn Du doch schon mehrere auch wirklich recht gut passende Partner hattest, warum bist Du dann so pessimistisch für die Zukunft? Ich persönlich wurde immer dann fündig, wenn ich mich nicht im Suchmodus befand. Dann kam ich zu meiner Frau wie die Jungfrau zum Kinde und Partnerinnen/Freundinnen fielen mir in den Schoß. Ähnlich verhält es sich mit Mail- und PM-Kontakten, die mir zuflogen, wenn ich eben nicht den ersten Schritt tat. Abwarten, aber Situationen aufsuchen, die neue und entsprechende Kontakte bringen, ist eine für mich mehrfach bewährte Taktik.

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:Bei mir fallen nur die durchs Raster, die sich auch im Chat dadurch auszeichnen, dass sie die eigene Vorstellung überspringen und als Begrüßung fragen wie viel man wiegt und ob man zunehmen möchte. Das ist für mich zu sehr das Level "Guck mal, da liegt Stroh rum", wenn Du weißt, was ich meine.


Leider versuchen viele Tölpel, den normalen Weg des Kennenlernens mit Aussicht auf mehr speziell im Netz immer wieder erheblich abzukürzen und sind diesbezüglich auch vollkommen begriffsstutzig und beratungsresistent. Wieso soll das ausgerechnet im Web funktionieren, wenn man(n) einfach zwei, drei Stationen bei der Suche nach Anschluss überspringt, frage ich mich da immer wieder. Wie kann man mit so wenig Realitätssinn überleben?

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:Die Verbindung zur Frau in mir ist sehr schwach und mit vielen Zweifeln besetzt. Ich verspüre keinerlei Lust dem zu genügen, was vielfach an Frauen herangetragen wird, gleichzeitig habe ich aber das Gefühl, dass dadurch der weibliche Teil von mir unsichtbar wird.


In diesem Thread kommst Du für meine Begriffe sehr weiblich rüber - allein schon die Wahl des Threadtitels - und man kann erkennen, welcher Schmetterling sich unter Deiner Verpuppung befindet. Ich glaube, Deine Weiblichkeit wird niemals versiegen, auch wenn Du sie noch so sehr versteckst und unterdrückst. Und ich würde mich freuen, auch im Forum öfters Kostproben davon zu erfahren. Leider hältst Du oft für längere Zeit einen Deckel über Deine femininen Züge und ich befürchte, Du wirst sie erst richtig zeigen und ausleben, wenn Du glücklich unter der Haube bist.

Vielleicht ist das ein unter- oder unbewußter Schutzmechanismus Deinerseits wegen einer gewissen Verletzungsgefahr bzw. Verletzungen in der weiter zurückliegenden Vergangenheit.

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:P.s. Ich bin mir bewusst, dass ich diesen Thread noch bereuen werde, aber vielleicht gibt mein Statement irgendeiner Frau da draußen das Gefühl, mit ihrem Erleben nicht allein auf dieser Welt zu sein. Manchmal ist das viel wichtiger als die Lösung des Problems.


Aber dafür ist so ein Forum wie dieses hier doch da, wenn nicht hier, wo dann?
Benutzeravatar
Pik Sibbe
Baconburger mit Bacon, Bacon und Speck - kross
 
Beiträge: 635
Registriert: Montag, 5. März 2012, 0.39

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Sophie_die_Henkersmaid » Samstag, 8. August 2015, 14.32

Kurvenfan hat geschrieben:Wenn man z.B. schreibt, wie in meinem Fall, dass man gerne eine Frau mit Charakter UND passendem Aussehen haben möchte, dann ist man sofort oberflächlich.


Solange zum Aussehen nicht die gewünschte Art der Bekleidung (Dessous, hohe Schuhe, stets aus dem Ei gepellt) hinzu kommt, ist das für mich nicht zwingend oberflächlich, wenn es respektvoll-schwärmerisch vorgetragen wird ;) Mich irritiert nur oft die Gewichtung, da in den meisten Kontaktanzeigen die gewünschte Körperform im Vordergrund steht. Gesuchte Eigenschaften und Interessen sehe ich da nur selten im Mix. Mal davon ab das die Vorstellung der eigenen Person auch hier gern übersprungen wird. Meine Gene schwärmen auch für einen bestimmten Typus. Für mich hat das allerdings keine Relevanz in puncto erfüllte Beziehung. Meine Partner haben dem nie entsprochen. Bei FA scheint das anders zu sein. Die Form dick scheint hier in etwa die gleiche Relevanz zu haben, wie es normaler Weise das gesuchte Geschlecht hat. Das kann ich akzeptieren.

Kurvenfan hat geschrieben:Ich persönlich habe im Netz oft die Erfahrung gemacht, dass Frauen lieber jemanden haben, der sie liebt "obwohl" sie dick sind und nicht "weil" sie dick sind. Unabhängig von allem anderen was drum herum ist.


Ich hätte ein paar Theorien dazu, was hier Gründe sein könnten, antworte aber in meinem Fall mal: Nö, FA ist voll okay.

Kurvenfan hat geschrieben:Wenn ein Mann quasi erst versuchen muss deine Schale zu knacken, dann kann man das verlangen, aber er muss das Gefühl oder die Aussicht haben, dass es auch Erfolg haben könnte. Ohne Feedback ist das eben auch frustrierend oder wenig reizvoll.


Wenn man mich nicht gleich überfährt, plaudere ich eigentlich gern. Arbeitsplatz ist da ein gutes Stichwort. An meinem Letzten hatte ich durchaus ein Gegenüber, mit dem es viel Gleichklang gab, aber der war halt schon vom Markt ;)

Kurvenfan hat geschrieben:Was Mathilda schreibt sind zwar alles tolle Charaktereigenschaften, aber wenn das Gegenüber das Gefühl hat nicht einmal annähernd in der gleichen Liga zu spielen, dann wird es keine Zeitlupen Blumensträuße geben.


Das ist sehr schade, denn ich bin als Arbeiterkind geboren worden. Ich fühle mich in beiden Welten zuhause und habe einen entsprechend sehr gemischten Freundeskreis. Manchmal bin ich auch dankbar, wenn ich etwas handfester Rumblödeln kann, da ich oft sehr analytisch arbeiten muss.
Sophie_die_Henkersmaid
 

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Sophie_die_Henkersmaid » Samstag, 8. August 2015, 14.51

Pik Sibbe hat geschrieben:Natürlich hatte ich Hemmungen, wieder mit dieser Leier anzufangen, Du seiest für viele potentielle Kandidaten aufgrund Deiner Intelligenz und Bildung, Deines Horizonts und Deines Wirkungskreises scheinbar unerreichbar.


Also langsam muss ich lachen. Jetzt lasst mich mal vom Sockel runter. Ich kann vielleicht unterhaltsam und auf den Punkt schreiben und habe Dank Latein einiges an Allgemeinbildung mit auf den Weg bekommen, doch über 'ne 4- habe ich es in dem Fach nicht hinaus geschafft *lach*. Drei Sätze, die man mir gesagt hat, beschreiben mich zusammen genommen sehr gut:

"Wenn Du jetzt noch gelernt hättest, wäre es 'ne 1 Komma noch was geworden."
mein Vater am Tag meines Abschlusszeugnisses

"Sie können nicht nur lernen, was sie später zu brauchen meinen."
mein Alt-Griechisch-Lehrer

"Das Genie kann sich seine Faulheit leisten"
mein Dozent für Farb- und Kontrastlehre, der ein Fan von mir war

Fazit: Wenn mir etwas nicht zufliegt / Spaß macht, kann ich eine sehr faule und sich sträubende Socke sein.

Pik Sibbe hat geschrieben:Die Herren, die dafür genug Selbstvertrauen und Rüstzeug mitbrächten, sind in Deinem Alter großenteils vergeben.


Och komm, ich will nicht Teil einer so vorhersehbaren Hollywood Komödie werden. Du schickst mich ja hier fast in die Torschlusspanik.

Pik Sibbe hat geschrieben:Aber wenn Du doch schon mehrere auch wirklich recht gut passende Partner hattest, warum bist Du dann so pessimistisch für die Zukunft?


Ich bin nicht pessimistisch, ich bin ungeduldig. Nach >4 Jahren darf sich langsam wirklich mal wieder ein Hase aus dem Busch trauen ;)
Sophie_die_Henkersmaid
 

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Kurvenfan » Samstag, 8. August 2015, 16.34

Sophie_die_Henkersmaid hat geschrieben:Solange zum Aussehen nicht die gewünschte Art der Bekleidung (Dessous, hohe Schuhe, stets aus dem Ei gepellt) hinzu kommt, ist das für mich nicht zwingend oberflächlich, wenn es respektvoll-schwärmerisch vorgetragen wird ;) Mich irritiert nur oft die Gewichtung, da in den meisten Kontaktanzeigen die gewünschte Körperform im Vordergrund steht. Gesuchte Eigenschaften und Interessen sehe ich da nur selten im Mix. Mal davon ab das die Vorstellung der eigenen Person auch hier gern übersprungen wird. Meine Gene schwärmen auch für einen bestimmten Typus. Für mich hat das allerdings keine Relevanz in puncto erfüllte Beziehung. Meine Partner haben dem nie entsprochen. Bei FA scheint das anders zu sein. Die Form dick scheint hier in etwa die gleiche Relevanz zu haben, wie es normaler Weise das gesuchte Geschlecht hat. Das kann ich akzeptieren.


Ich würde sagen, dass ich mit dem Aussehen eher weniger die Klamotten gemeint habe. Aber das betrifft vielleicht auch nur mich. Kleidung, Schmuck, Schuhe, Makeup, usw. sind nur Deko für einen schönen Körper. Mich irritiert auch hier die Gewichtung, weil es scheinbar egal zu sein scheint, was für eine Figur oder Aussehen der Partner in einer Beziehung hat. Wenn ich keinen Bezug dazu als FA hätte, dann würde ich mich auch mit anderen Frauen treffen können. Das würde einem doch eher entgegen kommen, weil man sonst die Auswahl reduziert, oder?
Wenn du auch diesen Typus hast, von dem du schwärmst, wäre er dir für eine Beziehung vollkommen unwichtig?


Wenn man mich nicht gleich überfährt, plaudere ich eigentlich gern. Arbeitsplatz ist da ein gutes Stichwort. An meinem Letzten hatte ich durchaus ein Gegenüber, mit dem es viel Gleichklang gab, aber der war halt schon vom Markt ;)


Also käme eine Beziehung in deinem Job für dich in Frage?


Das ist sehr schade, denn ich bin als Arbeiterkind geboren worden. Ich fühle mich in beiden Welten zuhause und habe einen entsprechend sehr gemischten Freundeskreis. Manchmal bin ich auch dankbar, wenn ich etwas handfester Rumblödeln kann, da ich oft sehr analytisch arbeiten muss.


Wo du ja im nachfolgenden Beitrag so schön aus deiner Jugend zitiert hast muss ich hier auch mal ein Zitat von unserem Ausbildungsleiter los werden:
"Es ist nicht entscheidend in welcher Schicht du dich bewegst, sondern entscheidend in welche du gelangen willst."
Daher muss man glaube ich nicht nur "einfach" sein wollen sondern auch einfach "sein". Ich schaffe es ja auch nicht kompatibel zu denken. Das ist aber keine Frage des "Wollens" glaube ich mittlerweile.
Kurvenfan
 

Re: Sophie schwer vermittelbar?

Beitragvon Sophie_die_Henkersmaid » Samstag, 8. August 2015, 17.41

Kurvenfan hat geschrieben:Wenn du auch diesen Typus hast, von dem du schwärmst, wäre er dir für eine Beziehung vollkommen unwichtig?


Ja, das hat für mich keine Relevanz. Ich merke zwar, dass eine bestimmte Optik etwas in mir (zusätzlich) anstößt, aber das tut ein Partner, mit dem ich auf einer Wellenlänge bin, auf seine Art auch. Mal davon ab glaube ich fest daran, dass man selbst am wenigsten weiß, was man wirklich braucht, daher lasse ich die Dinge oft auf mich zukommen und schließe nur selten etwas von vornherein aus.

Kurvenfan hat geschrieben:Also käme eine Beziehung in deinem Job für dich in Frage?


Vermutlich. Da ich zukünftig voraussichtlich freiberuflich oder zumindest ortsungebunden arbeiten werden, stellt sich die Frage aber nicht (mehr).

Kurvenfan hat geschrieben:"Es ist nicht entscheidend in welcher Schicht du dich bewegst, sondern entscheidend in welche du gelangen willst."


Ich persönlich will aus dem Schichtendenken genauso raus wie aus dem Rollendenken. Inzwischen würde ich daher auch sagen: Ich suche meinen geliebten Menschen :)
Sophie_die_Henkersmaid
 

Nächste

Zurück zu Plauderchannel und off topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste