Freund findet mich zu dick

Jhr habt gute Erfahrungen gemacht, was euer Gewicht angeht? Oder eher nicht? Jedenfalls seid Jhr hier richtig!

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Dumpling » Freitag, 31. Juli 2015, 17.58

Ich sehe durchaus einen Unterschied zwischen einer "Beischlafgemeinschaft" und einer Beziehung, die für mich sehr viel ernsthafter und verbindlicher ist. Pummel_Elfe hat diesen Begriff zu Anfang gewählt und daher gehe ich schon davon aus, dass sie emotional viel tiefer drinsteckt, als in einer "Beischlafgemeinschaft", was für mich eher nach einer losen, zweckgerichteten Freundschaft klingt. Inwieweit man da mit dem Tipp, gleich das Weite zu suchen, etwas anfangen kann, sei dahingestellt.
Ich finde es aber schon beängstigend, wie radikal von einigen hier - nicht nur Ines - dazu geraten wird, eine Beziehung zu beenden. Da wandelt sich die Partnerschaft sehr schnell von einer Lebensgemeinschaft zweier unterschiedlicher Menschen zu einem Schleudersitz, sobald man mal verschiedener Ansicht ist. Mir ist noch kein Mensch begegnet, der zu 100% so war und aussah, wie ich mir ihn in meinen schönsten Träumen vorstelle. Ich habe aber durchaus schon viele Menschen mit Ecken und Kanten in jeglicher Hinsicht kennengelernt, die ich trotz ihrer Fehler oder besser gesagt trotz ihrer von meiner eigenen abweichenden Haltung lieben kann. Ist eine Trennung immer der erste und beste Weg? Sollte man nicht auch zu Kompromissen bereit sein und v.a. kämpfen, wenn man sich liebt? Ist es nicht auch besser, wenn beide ehrlich sind und unangenehme Dinge ansprechen?
So viel wissen wir jetzt ja auch nicht über diese Partnerschaft. Ich frage mich, wie wir alle reagiert hätten, wenn nicht Pummel_Elfe, sondern ihr Freund etwas gepostet hätte... wenn er sich z.B. im Vorstellungsthread mit den Worten vorgestellt hätte, dass er total verunsichert sei, weil er plötzlich merkt, wie schön sich eine dicke Frau anfühlt, obwohl er eigentlich schlanke Frauen schön findet, dass er vllt. Bedenken habe, sie aber dennoch liebt etc. Hätten wir da sofort drübergehauen nach dem Motto "Du Mistkerl, wie kannst Du nur, Du musst doch zu ihr stehen..." Ich bin mir sicher, wir würden anders mit ihm umgehen!
"Ein gutes Stück Fleisch hat immer einen Fettrand."
Benutzeravatar
Dumpling
Bacon
 
Beiträge: 744
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2012, 22.13

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon tangerine » Freitag, 31. Juli 2015, 18.36

Dumpling, ich bin lustigerweise in der Lage genau darauf zu antworten, weil ich einen vergleichbaren Fall (oder eben auch nicht ;)) schon erlebt habe. Es ist über ein Jahrzehnt her, in einem einschlägigen Forum mit angeschlossenem Chat, da tauchte in letzterem durch Zufall ein sehr intelligenter, witziger Mann auf, der sich bei uns recht wohlfühlte. Mit zwei von uns Frauen kam er näher ins Gespräch und verliebte sich so ein bisschen in beide. Eine davon war ich, die andere eine sehr hübsche, warmherzige Blondine, damals etwas fülliger als ich es war. Sie war auch recht schnell in ihn chatverliebt. Ich nicht, so zog ich mich daraus so halb zurück, um die beiden "zueinander zu lassen", was auch gelang. Das letzte, was ich davon gehört habe, war, dass er zu ihr gezogen ist. Dieser Mann nun kam zu uns wirklich durch puren Zufall und es dauerte eine Weile, bis er so richtig mitbekam, dass wir von der stärker der Schwerkraft ausgesetzten Fraktion waren. Und das verunsicherte ihn zutiefst. Selbst sehr sportlich, schlank und bisher im Erfahrungshorizont nur mit Dünnen zusammen, thematisierte er vor ihr und mir immer wieder seine Zweifel, ob das für ihn auch im Endeffekt körperlich machbar wäre, weil er eben aus einer ästhetisch ganz anderen Richtung käme. Trotzdem fühle er sich AUCH körperlich angezogen, wollte aber letztlich irgendwie vorabklären, dass er da quasi nichts "versprechen" kann. Als die beiden sich trafen war das dann letztlich kein Problem, habe ich mir sagen lassen. Soviel zu einem Fall, wie du ihn schilderst. Ein Mann aus dem dünnen Universum trifft auf das dicke Gegenstück und ist verunsichert, aber willens sich da auf neue Gebiete zu wagen.
Käme so jemand hierher, ich bin mir sicher, das Gros der Leute hier würde ihm ermunternd zusprechen.

Würde der Mann, der sich aus Pummelfees Schilderung vor meinem geistigen Auge aufbaut, hierher kommen, und sich so äußern, wie mir das aus dem Eingangsposting entgegenspringt, dann würde er sagen:
"Ich hab da eine kennengelernt, eh, die verwirrt mich total. Ich steh überhaupt nicht auf Dicke, aber bei der... das mit dem Sex läuft schon ganz gut, sie ist auch attraktiver als alle vorher und all das, und wir kommen echt gut klar. Aber die Figur. Wenn die jetzt so 80 kg wiegen würde, oder ein bisschen drüber, aber so. Mann... also, wenn die abnimmt, dann wäre sie toll. So ist mir das eigentlich zuviel. Sie ist ein toller Mensch und deshalb ertrag ich die Figur, aber wenn sie schlanker wäre, das wäre besser. Ich hab ihr das gesagt, ich bin ja auch ehrlich und ja klar, sie hat diese Essstörung, manchmal isst sie dann gar nichts und so hat sie jetzt auch schon 10kg weg. Da habe ich ihr gesagt, dass ich das toll finde, dass sie schlanker wird, aber ein bisschen mehr müsste schon noch weg. Wie kann ich das schaffen, ohne dass sie sauer wird und mich verlässt?"

Und glaube mir, auf DIESEN Beitrag würden die Reaktionen in diesem Forum NICHT einhellig positiv ausfallen.

Viele Grüße
t.
“Work for a cause, not for applause. Live life to express, not to impress. Don’t strive to make your presence noticed just make your absence felt.”
Benutzeravatar
tangerine
Döner Deluxe
 
Beiträge: 261
Registriert: Sonntag, 26. Januar 2014, 15.23

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Dumpling » Freitag, 31. Juli 2015, 19.27

@ tangerine:

Mir ist schon klar, dass es auch Männer von der zweiten Sorte gibt, die Du da beschreibst. Vllt. ist Pummel_Elfes Freund auch so einer. Aber ganz allgemein finde ich es schwierig, direkt eine Trennung vorzuschlagen, nachdem man im Internet (!) ein paar Zeilen von bzw. über zwei Personen gelesen hat, die man im RL nicht kennt und bei der die eine über die andere schreibt.

Ich unterstelle Pummel_Elfe auch keinesfalls, dass sie übertreibt oder sich anstellt. Ich finde nur, wir wissen alle zu wenig darüber, als dass man da konkret zu etwas raten könnte. Und sie kommt mir auch nicht so labil vor, wie manche es zu empfinden scheinen, denn dass sie trotz ihrer Liebe ihm bereits Grenzen aufgezeigt hat, zeigt doch, dass sie ein starker Mensch ist, trotz der traurigen Erfahrung in der Vergangenheit.

Ich habe nur die leidliche Erfahrung gemacht, wie schlimm es sein kann, wenn man sich in die eigene Beziehung irgendwie hereinreden lässt. So, wie einige User sie vor der erneut drohenden Essstörung schützen wollen, möchte ich sie wahrscheinlich davor schützen, sich zu Entscheidungen hinführen zu lassen, die sie später bereuen könnte.
Zwar hat es bei mir nun eigentlich doch noch ein wie ich hoffe "Happy End" gegeben, aber es gab eine Menge Wunden, die nicht hätten sein müssen. Und ich liebe meinen Freund, obwohl ich weiß, dass ich ihm schlanker wahrscheinlich besser gefallen würde. Aber das stört mich nicht besonders, denn ich akzeptiere es, dass es Menschen gibt, die schlank tatsächlich einfach schöner finden. In unserem Fall war es aber auch so, dass ich früher schlanker war; ich würde es ihm daher nicht übel nehmen, wenn er sagt, ich hätte zugenommen und sähe schlanker für ihn schöner aus. Das ist sein gutes Recht, genauso, wie es mein Recht wäre, zu sagen, dass ich so bleiben möchte. Sollte es mal zu einer Trennung kommen, würde ich mir wahrscheinlich schon jemanden suchen, der mollig schön findet. Ich würde aber sehr wahrscheinlich auch nicht interessant für einen Mann sein, der eine schlanke Frau bevorzugt.
"Ein gutes Stück Fleisch hat immer einen Fettrand."
Benutzeravatar
Dumpling
Bacon
 
Beiträge: 744
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2012, 22.13

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Ines » Freitag, 31. Juli 2015, 19.35

Hier wird so getan, als sei das eine langjährige Beziehung, in der es plötzlich nicht mehr passt und nun der Rat zur Trennung gegeben wird. Quatsch! Ich bin die letzte, die bei einer langjährigen Beziehung nicht dazu raten würde sich aneinander anzunähern, sich gegebenenfalls professionell beraten zu lassen und die Beziehung nicht so schnell aufzugeben.

Es geht auch nicht darum, dass man den potenziellen Partner immer perfekt findet. Aber es ist ein Unterschied ob man sich denkt, dass dies oder jenes nicht perfekt ist, oder ob man den Finger in die Wunde legt und den Partner mehr oder weniger subtil unter Druck setzt.

Es geht hier um eine frische Beziehung, in der - ich drücke es mal bewusst pathetisch aus - zu diesem Zeitpunkt noch der Himmel voller Geigen hängen sollte, die rosarote Brille noch nicht weg ist und vor allem noch nicht aneinander herumkritisiert wird.
Und bevor man eine Beziehung nun so verfestigt, sollte man sich eben überlegen ob diese einem wirklich gut tun wird oder nicht. Die Entscheidung darüber trifft natürlich nur die Themenstarterin allein. Aber ich glaube das ist manchmal auch krasser Reaktionen bedarf um denjenigen in seinen berechtigten Zweifeln zu unterstützen und zu sagen hey das ist tatsächlich nicht o. k. was da abgeht.

Ich freue mich für jeden, der hier so ein Selbstbewusstsein hat, dass es durch nichts und niemanden erschüttert werden kann. Ein Großteil der Menschen ist aber anders. Und die Themenstarterin offensichtlich auch, sonst wäre sie nicht verunsichert.

Ehrlich gesagt kann die Reaktionen die in Richtung Trennung gehen vielleicht auch nur ein Mensch verstehen, der selbst mal so unzufrieden mit seinem Körper war oder ist oder solchen Druck von außen zu seiner Figur bekommen hat, dass es ihm nicht gut ging damit. Jemand der das nie erlebt hat und bei dem vielleicht nur am Näschen oder an den Öhrchen, der Morgenmuffeligkeit oder am fehlenden Ordnungssinn herum kritisiert wurde, ist vielleicht nicht in der Lage die Gefühle nachzuvollziehen, die man bekommt, wenn man für jemanden offensichtlich figürlich nicht ausreichend schön ist. Und es ist hier absolut ein Unterschied ob man lediglich weiß, dass derjenige normal schlankere Figuren bevorzugt und trotzdem mit einem zusammenbleibt, oder von Anfang an offen daran herummäkelt.
In diesen Schuhen muss man vielleicht erstmal gelaufen sein.

Und nochmal ein Schuhbeispiel... Kein Mensch käme auf die Idee sich ein paar neue Schuhe zu kaufen sie anzuziehen, festzustellen dass sie an einer Stelle furchtbar drücken und scheuern und dann denken: ach ich kann die aber nicht einfach wieder zurückschicken also werde ich die erst mal anfeuchten, spannen, den Schmerz ertragen und warten bis sich an meinem Fuß an der Stelle Hornhaut gebildet hat. Sicher laufen sie sich noch ein.

Anders ist es mit Schuhen, die von Anfang an super gepasst haben, einem gute Dienste erwiesen haben und nun auf einmal anfangen zu scheuern. Da versucht man herauszufinden woran es liegt und wie man dem begegnen kann. Da fängt man an Pflaster zu kleben, zu weiten, zu dehnen etc. und das ist genau das was ich meine.

Wenn es Zalando-Mentalität ist, Dinge die von Anfang an überhaupt nicht passen zurück zu schicken, oder Beziehungen nicht zu verfestigen, die mir von Anfang an nicht gut tun, dann stehe ich hier ganz offen dazu.
Alle sagten es geht nicht. Da kam einer, der wusste das nicht. Und es ging...

Das Leben ist so aufregend, dass man kaum Zeit für etwas anderes findet.

Wer seine Träume der Wirklichkeit opfert, gibt sich für immer geschlagen.
(James Michener)
Benutzeravatar
Ines
Döner Deluxe Gold
 
Beiträge: 365
Registriert: Montag, 20. Februar 2012, 18.56
Wohnort: Bayern

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Dumpling » Freitag, 31. Juli 2015, 19.49

Genauso könnte man behaupten, dass hier Pummel_Elfes Probleme mit den Erfahrungen und Problemen anderer in einen Topf geworfen werden und deren Erfahrungen, d.h. die verletzten Gefühle wieder hochkommen und die hier geposteten Ratschläge beeinflussen. Das ist allzu menschlich, und ich kann mich ja auch selbst nicht davon freisprechen. Wir werden in diesem Punkt wohl nicht auf einen Nenner kommen, aber das muss man ja auch nicht.
Sie muss selbst entscheiden, und egal, welche Entscheidung sie letztlich trifft, wünsche ich ihr, dass sie damit glücklich wird.
"Ein gutes Stück Fleisch hat immer einen Fettrand."
Benutzeravatar
Dumpling
Bacon
 
Beiträge: 744
Registriert: Donnerstag, 23. Februar 2012, 22.13

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Morski » Freitag, 31. Juli 2015, 20.31

@Pummel_Elfe

Hast Du ihn mal gefragt was wäre wenn Du nicht abnimmst oder Dein Gewicht nicht hältst. ?
Manchmal kommen die wunderbarsten Dinge aus der dunkelsten Ecke.
Morski
Döner Deluxe Gold
 
Beiträge: 382
Registriert: Dienstag, 24. Januar 2012, 23.42

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Mathilda » Freitag, 31. Juli 2015, 21.42

Kurvenfan hat geschrieben: Ich bin Zeit meines lebens, weder in der Schule noch sonst wo sozial Anerkannt worden. Das Problem sind aber in meinen Augen nicht die anderen sondern man selbst. Vielleicht lernt man auch nur dadurch nicht im Rampenlicht zu stehen, wie es ist für sich selbst Verantwortung zu tragen. Natürlich ist positive Aufmerksamkeit toll


Kurvenfan, wie du u.a. an Sophies sehr offenem Bekenntnis erkennen kannst, sind dicke Menschen nicht von dem Problem betroffen, keine positive Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie wären froh, wenn sie einfach mal ihre Ruhe gehabt hätten, aber sie werden gemobbt, verprügelt und beschimpft. Und zwar nicht dadurch, dass sie irgendwelche total strangen, inkompatiblen Ansichten verbreiten, keine Empathie kennen, andere dauernd vor den Kopf stoßen und mit einer sehr eitlen Sicht von sich selbst und einer sehr abwertenden Meinung über alle anderen unterwegs sind. Sondern, weil einfach ihr Aussehen anderen nicht passt. Wenn ich das lese bin ich nur froh und dankbar, dass ich als Kind untergewichtig war.

Ich brauche keinen 3. um mich selbst wertschätzen zu können.

Manchmal hat es einen Grund, wenn einen niemand wertschätzt. Manchmal sind auf der Autobahn nicht alle anderen der Geisterfahrer, sondern man selbst. Und es ist wiederum ein großer Unterschied, ob man nur nicht andauernd von allen mitgeteilt wird, wie sexy man ist (und man darum depressiv wäre), oder ob einem andauernd und -siehe Sophie- von Kindesbeinen an eingetrichtert wird, wie minderwertig und häßlich man angeblich wäre.

Wenn man Menschen immer links liegen lässt und das könnte man dann mit Dicken anders herum auch machen, dann sehe ich schlimme Zeiten auf uns zu kommen.
Und das wäre wohl viel schlimmere seelische Grausamkeit, als sich einer offenen Diskussion zu stellen. Hier wird ja niemand gefesselt oder zur Magersucht gezwungen. Er reagiert einfach nur nicht darauf, wie sie geschrieben hat. Natürlich kann man sagen, dass es scheiße ist, wenn es ihm egal ist aber dann muss vor allem Pummel_Elfe sehen, ob so jemand ihr genug Halt gibt und wie sie emotional damit klar kommt.

Nichts anderes habe ich geschrieben, er gibt ihr meiner Meinung nach nicht genug Halt, und da sie nur nach Meinungen gefragt hat, habe ich das gemacht. Ansonsten bist du schon sehr verniedlichend unterwegs. Natürlich wird sie zur Magersucht gezwungen. Mein Mann ist auch nie ein FA oder Feeder oder ähnliches gewesen und die Mutter seiner Kinder ist gertenschlank, fast schon androgyn. Mich liebt er, wie ich bin, weder trotz noch wegen meiner Maße, und als ich einmal gesagt habe, ich hätte schon überlegt, ob ich mir nicht auch mal den Magen amputieren lassen sollte (vulgo: AC), um mir nie wieder Gedanken über Essen und Diäten machen zu müssen, und um vielleicht mal mit seinen Mädchen (Größe 36) Klamottentausch zu machen, ist er fast ausgerastet und sagte, das würde er aber verhindern, sowas Gefährliches und Ungesundes sei ja nicht die Lösung. Ein Typ, der in der Situation gesagt hätte "ja Hauptsache du nimmst endlich ab, du schaust schon nicht toll aus, du wärst mir dünner viel lieber", verdient eben nicht die Bezeichnung "Lebensgefährte" oder "Freund", der kommt auf meiner Skala über die Beischlafgenossenschaft nicht hinaus.

Meine Meinung, meine Wertung.

Wenn man will, dass es nie weh tut, dann sollte man nicht leben und erst Recht nie mit anderen Menschen zusammen kommen.

Liebe wird so inflationär gebraucht. Ich bin da sehr auf Ines` Seite. Ihr Schuhbeispiel trifft es so gut. Das muss doch erst wachsen. Nach fast zwei Jahren habe ich mit meinem Kerl schon einiges erlebt, und er überrascht mich täglich aufs Neue positiv, mit vielen kleinen und großen Dingen, er ist kein berechnender Schleimer und produziert sich nicht (der Blumenstrauß ist eher nicht zu erwarten), aber sagt so unfassbar wunderbare Dinge zu mir und verhält sich so super. DAS verdient die Bezeichnung Liebe. Das ist Liebe. Nach einem unfassbar harten Arbeitstag auf dem Bau (er baut mir in seiner Freizeit neben seiner eigentlichen Arbeit ein Haus), Nachts schon fix und fertig und im Schein der Hilfsscheinwerfer noch irgendwie die letzte Versteifung zur Absicherung der Firstwand ins Mauerwerk getrieben (aber es zog Sturm auf und musste gemacht werden), habe ich mit sehr schlechtem Gewissen gefragt, ob er es schon bereut (mit mir zusammen zu sein), und ob er nicht lieber ne Freundin mit einer Baufirma hätte, da zuckt er mit den Schultern und sagt, tja, dann weißt du, was du zu tun hast - Baufirma gründen! Ist die Badewanne nicht tief genug, um meinen Bauch mit warmem Wasser zu bedecken, wird halt mit Frischhaltefolie der Überlauf zugepappt und noch mehr Wasser eingelassen. Kein schräger Blick, kein "tja, abnehmen", kein Vorwurf ich wäre nicht perfekt, nein, natürlich ist die Scheißwanne nicht perfekt und wird passend gemacht. Aber ich werd doch nicht in die Magersucht oder zu ner Amputation gelassen.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Kurvenfan » Freitag, 31. Juli 2015, 23.29

@ Mathilda

ich hätte schon überlegt, ob ich mir nicht auch mal den Magen amputieren lassen sollte (vulgo: AC), um mir nie wieder Gedanken über Essen und Diäten machen zu müssen, und um vielleicht mal mit seinen Mädchen (Größe 36) Klamottentausch zu machen, ist er fast ausgerastet und sagte, das würde er aber verhindern, sowas Gefährliches und Ungesundes sei ja nicht die Lösung. Ein Typ, der in der Situation gesagt hätte "ja Hauptsache du nimmst endlich ab, du schaust schon nicht toll aus, du wärst mir dünner viel lieber", verdient eben nicht die Bezeichnung "Lebensgefährte" oder "Freund", der kommt auf meiner Skala über die Beischlafgenossenschaft nicht hinaus.


Weißt du? Das Problem ist nicht, dass irgendwer eitel wäre. Eine abwertende Meinung hast du vor allem wie man oben lesen kann. Ich denke wer so geprägt ist von Vorurteilen kann auch kein gesundes Urteil über sich oder andere fällen. Das haben wir ja anders wo auch schon gesehen.
Ich werde von Menschen geschätzt, die Ehrlichkeit und ein gewisses Maß an Tiefgang mögen und nicht oberflächliche Zustimmungsrituale und Hexenverbrennungen.

Da du die Person wahrscheinlich nicht mal persönlich kennst kannst du dir natürlich sehr gut ein Urteil über ihn erlauben. Es sei einfach nur gewarnt vor deiner Einstellung auf Grund deiner eigenen fehlenden Selbstliebe. :) Ich weiß nicht ob dein Partner dir da die fehlende Gelassenheit jemals zurück geben kann, aber solche Dinge kann man wohl nicht so schnell bei Seite schieben.
Das ist meine Meinung dazu...

Was du da über deinen Mann schreibst klingt ja auch gut und richtig. Wenn ihr so ein gutes und ergänzendes Verhältnis führt, wieso nicht? Für mich spielt die Optik einer Person in einer Beziehung schon eine Rolle, da man ja auch sexuell unterwegs ist. Genauso spielt es auch für andere Männer wie Frauen eine Rolle. Mag sein, dass in der Mehrheit nach eigenen Aussagen wohl die Männer betroffen sind. Aber dann muss es eben auch den Prozess geben, der bewertet ob es egal ist, ob mein Partner 10kg mehr oder weniger wiegt, oder ob ich ihn mir nur mit dem Gewicht X vorstellen kann. Bei einer Freundschaft ist das kein Problem, aber wie bei vielem haben die Menschen eben unterschiedliche Vorstellungen und Interessen. Ihr baut zusammen ein Haus und habt euch vielleicht auch darüber gefunden. :) Ich find es eine gute Sache aber kein Grund Pummel_Elfe direkt die Flucht zu raten, nur weil nicht alles so märchenhaft läuft wie für dich. Da können wir uns auch noch in 10 Jahren sprechen und wenn es dann immer noch so ist, dann sei mein Neid euch gewiss. :mrgreen:


@ Dumpling
Vielen Dank und ich denke das trifft meine Einstellung schon ganz gut.
Ich denke auch Pummel_Elfe sollte selbst entschieden und vielleicht gibt sie uns ja nach all der Streiterei auch noch mal ein Update.
Kurvenfan
 

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Ines » Samstag, 1. August 2015, 3.44

Kurvenfan hat geschrieben:Ich denke auch Pummel_Elfe sollte selbst entschieden und vielleicht gibt sie uns ja nach all der Streiterei auch noch mal ein Update.


Streiterei??? Ich staune, wie emotional Du diese Diskussion betrachtest. ICH zumindest habe mich mit niemandem gestritten - DU etwa??
Dumpling hat es schon gesagt: Wir werden hier nicht auf einen Nenner kommen, müssen wir aber auch nicht.

Und dass die Themenstarterin selbst entscheidet/entscheiden wird/sich entschieden hat ist doch wohl auch ganz klar, wieso wird das ständig extra betont? Gerade deswegen sollte sie aber auch eben von möglichst vielen Menschen die Meinung und Einschätzung hören, eben damit sie alle Aspekte berücksichtigen kann.
Wenn sie sich entscheidet, an der Beziehung festzuhalten, wird hier auch von den Kritikern ihrer Beziehung kein Aufschrei durchs Forum gehen :)

Zum besseren Verständnis mal wieder einen Sachbeispiel:
Wenn ich eine Stereoanlage kaufen will und mir dazu Meinungen einhole und hier frage, dann will ich doch ALLE Meinungen hören. Wenn dann neben einigen positiven Erfahrungsberichten mehrere Menschen sagen, lass bloß die Finger davon, das Scheißding geht spätestens direkt nach der Garantiezeit kaputt, dann hab ich doch auch keine Probleme damit, dass die Meinungsäußerungen etwas krass sind. Und selbstredend kann ich immer noch selbst entscheiden ob ich hoffe mehr Glück zu haben, so wie einige aus dem Forum und mir die Anlage eben doch kaufe.
Was hätte es mir hier genutzt, keine Erfahrungsberichte zu hören, sondern irgendwelche neutralen technischen Daten?
Ist es besser immer nur neutral zu bleiben und Meinungen weichzuspülen und dann ggf. HINTERHER zu sagen: das hätte ich dir gleich sagen können, solche Erfahrungen habe ich auch schon gemacht? Ich persönlich fände das nicht gut.

Zusätzlich wundert mich, dass Du offenbar bemängelst, dass man aufgrund seiner negativen Erfahrungen urteilt und zu dem Posting Stellung nimmt. Ein Forum lebt doch von Erfahrungsaustausch!!! Lässt nicht auch DU Deine Erfahrungen mit einfließen?!!!
Wie sollte man denn Dinge anders bewerten?

Umgekehrt gesagt - wenn jetzt aufgrund von positiven Erfahrungen geschrieben werden würde: bleib bei ihm, das ist nur eine Phase, sowas kenne ich, das muss man aussitzen - wärst du dann auch so dagegen dass jemand lediglich mit seinen Erfahrungen argumentiert? Ich denke, dass Du damit keine Probleme hättest, also miss bitte nicht mit zweierlei Maß.
Schiefgehen können nämlich beide Varianten, egal ob sie bleibt oder ob sie geht.

Und warum Mathilda von ihrem Mann schreibt, hast Du vielleicht deswegen nicht verstanden, weil ich das Gefühl nicht los werde, dass du dich ein wenig gegen sie eingeschossen hast.
Sie wollte damit nur aufzeigen, dass es auch anders geht. Dass es eine Neutralität gegenüber der Figur geben kann und dass Liebe eben nicht bedeutet, dass man am anderen nur kritisiert. Das hast du aber offensichtlich tatsächlich nicht verstanden.

Eben genau so sollte es wenigstens am Anfang einer Beziehung laufen, AUCH für Pummel_Elfe. Denn genau das hat sie verdient - einen Mann der zu ihr hält, sie nicht verunsichert und seine Schönheitsideale versucht durchzusetzen, der sie liebt wie sie ist und nicht nur von Liebe redet, sondern ihr das auch mit Taten zeigt.
Alle sagten es geht nicht. Da kam einer, der wusste das nicht. Und es ging...

Das Leben ist so aufregend, dass man kaum Zeit für etwas anderes findet.

Wer seine Träume der Wirklichkeit opfert, gibt sich für immer geschlagen.
(James Michener)
Benutzeravatar
Ines
Döner Deluxe Gold
 
Beiträge: 365
Registriert: Montag, 20. Februar 2012, 18.56
Wohnort: Bayern

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Gunnde » Samstag, 1. August 2015, 8.49

Hallo Zusammen,
was ich in den "Posts" zu diesem Thema hier fast immer vermisse ist das was Pummel_Elfe mit den Einflüssen von Umwelt und Medien beschreibt. Das halte ich für die Ursache des Problems "er kann nicht dazu stehen, dass ihm eine dicke Frau gefällt und es sie erotischer als eine schlanke oder schlankere findet". Diese Konsequenz, dazu zu stehen, ist für die meisten Männer schwierig bzw. nicht möglich. Von dem mal abgesehen, steht es finde ich einem Mann nicht zu nur weil er nicht zu seiner Vorliebe für dicke Frauen stehen kann, sie dazu zu bringen abzunehmen. Und sie dabei noch als "sexuelles Objekt" auszunutzen.

Liebe Grüße

Gunnde
Gunnde
DÖNER
 
Beiträge: 96
Registriert: Dienstag, 10. März 2015, 8.55

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Mathilda » Samstag, 1. August 2015, 20.48

Kurvenfan hat geschrieben:
Eine abwertende Meinung hast du vor allem wie man oben lesen kann. Ich denke wer so geprägt ist von Vorurteilen kann auch kein gesundes Urteil über sich oder andere fällen. Das haben wir ja anders wo auch schon gesehen.
Ich werde von Menschen geschätzt, die Ehrlichkeit und ein gewisses Maß an Tiefgang mögen und nicht oberflächliche Zustimmungsrituale und Hexenverbrennungen.

Da du die Person wahrscheinlich nicht mal persönlich kennst kannst du dir natürlich sehr gut ein Urteil über ihn erlauben. Es sei einfach nur gewarnt vor deiner Einstellung auf Grund deiner eigenen fehlenden Selbstliebe. :) Ich weiß nicht ob dein Partner dir da die fehlende Gelassenheit jemals zurück geben kann, aber solche Dinge kann man wohl nicht so schnell bei Seite schieben.
Das ist meine Meinung dazu...


Du liegst total daneben, aber das bringt hier nichts. Wie du darauf kommst, ich würde mich nicht selbst lieben, wird dein Geheimnis bleiben.

Ich muss niemanden kennen, um beurteilen zu können, dass man einem Menschen, den man angeblich liebt, niemals aus Gründen der Optik in die Krankheit treibt, und sie hat nunmal neben der Ess-Sucht nur die Magersucht, nur diese zwei Extreme kennt sie, und er weiß das. Und lässt sie, damit sie endlich dünner wird, gewähren. Dieses Verhalten geht gar nicht. Da kann der Typ noch so sexy, noch so lustig, noch son super Kumpel sein, aber das-geht-gar-nicht. No.go.

Für mich spielt die Optik einer Person in einer Beziehung schon eine Rolle, da man ja auch sexuell unterwegs ist. ...Aber dann muss es eben auch den Prozess geben, der bewertet ob es egal ist, ob mein Partner 10kg mehr oder weniger wiegt, oder ob ich ihn mir nur mit dem Gewicht X vorstellen kann.

Für meinen Mann und mich spielt Optik auch eine große Rolle. Uns gefällt, was wir sehen, weil wir einander lieben, wie wir sind. Langsam fange ich an zu begreifen. Du kannst gar nicht wirklich lieben. Du hast ein Schema, und wenn "sie" nicht in das Schema 100% reinpasst und alle Anforderungen erfüllt, ist sie nicht perfekt und dann zwingst du dich, sie trotzdem "zu lieben" und hältst es so lange aus, bis es nicht mehr geht. Wie schrecklich. Bei Liebe, wie ich sie kenne, spielen 10 Kilo aber so gar keine Rolle. So einen "Prozess" "muss" es keineswegs immer geben.

Ein Mensch, den ich liebe, ist für mich der schönste Mensch, weil ich ihn liebe. Da sind die Haare auf dem Bauchi das kuscheligste schönste was es gibt, da ist der Mund der sinnlichste Mund der Welt, da ist das schüttere Haar perfekt, usw.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Extrembelly » Samstag, 1. August 2015, 21.44

Ich verweise einfach mal auf meine Signatur. Das ist es, was mir zu dem Thema hier einfällt.
Die Schönheit bestimmt nicht, wen wir lieben. Die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
Benutzeravatar
Extrembelly
Döner Deluxe
 
Beiträge: 264
Registriert: Donnerstag, 25. Juni 2015, 13.43
Wohnort: NRW

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Kurvenfan » Sonntag, 2. August 2015, 0.10

@Ines
Ich habe ein Problem mit unbegründeten Extremaussagen in beide Richtungen. Sowohl positiv, wie negativ. Am Stereo-Anlagen Kauf wird deutlich wie tiefgreifend das Problem ist. Wäre eine Anlage, die vielleicht etwas riskanter ist als das Standardmodell nun in einer persönlichen Bewertung als "negativ" bewertet wurden nur auf Grund von persönlichen Empfindungen und nicht auf Grund von tatsächlichen Erfahrungen mit DIESER Anlage, dann kann man zwar sagen ich kaufe dieses Modell nicht. Dann entsteht einem so gesehen erst einmal kein "Schaden", auch nicht wenn man das Standardmodell kauft, aber einem entgeht vielleicht eine viel bessere Leistung.
Daher sollten Bewertungen sachlich sein und der Interessent entscheiden, wie er anhand der dargelegten Bewertungskriterien vorgeht. Das ist zumindest meine Vorstellung davon. Vielleicht verlange ich da auch etwas zu viel Reflektion...

@Mathilda
Diese Art der Liebe besitze ich wahrlich nicht. Für mich ist der Begriff Liebe ein anderer.
Für mich bedeutet Liebe sich für eine Person aufzuopfern, sie zu unterstützen und das ohne eine Gegenleistung zu verlangen oder einen Hintergedanken zu haben. Sie lässt mich auch Schwächen oder Makel an einem Partner übersehen, weil sie mich auf das lenkt, was liebenswert an meinem Partner ist. Doch eins funktioniert nicht. Sie kann nicht Dinge, die ich nicht liebe oder bewundere in solche Umkehren. Ob das nun unbedingt notwendig ist? Keine Ahnung? Meine Liebe geht also mehr vom Charakter aus als vom Aussehen. Beides muss in meinem Falle daher in Einklang gebracht werden. Für mich sind daher auch Liebe und "körperliche Liebe" zwei paar Schuhe. Im Alter ist es vielleicht auch mal so, dass man ohne letzteres auskommen muss. Aber noch will ich eben nicht darauf verzichten und ich würde mein Gegenüber nur belügen, wenn ich ihr etwas vormachen würde und DAS wäre dann für mich keine Liebe. Daher bin ich ehrlich, denn das gehört für die Liebe auch dazu und rede offen über meine Wünsche. Menschen kann man nur bedingt verbiegen und es sollte nicht die Aufgabe einer Beziehung sein sich seinen Partner erst zurecht biegen zu müssen. Von daher kann ich zwar deine Art von Liebe nicht teilen, aber verstehe nicht wieso meine weniger aufrichtig sein sollte? :?
Kurvenfan
 

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Ines » Sonntag, 2. August 2015, 1.05

Kurvenfan hat geschrieben:...und es sollte nicht die Aufgabe einer Beziehung sein sich seinen Partner erst zurecht biegen zu müssen.

BINGO!!!!!!!!

NICHTS anderes versucht aber der Freund von Pummel_Elfe.
Alle sagten es geht nicht. Da kam einer, der wusste das nicht. Und es ging...

Das Leben ist so aufregend, dass man kaum Zeit für etwas anderes findet.

Wer seine Träume der Wirklichkeit opfert, gibt sich für immer geschlagen.
(James Michener)
Benutzeravatar
Ines
Döner Deluxe Gold
 
Beiträge: 365
Registriert: Montag, 20. Februar 2012, 18.56
Wohnort: Bayern

Re: Freund findet mich zu dick

Beitragvon Blockierer » Sonntag, 2. August 2015, 7.25

Wenn ich auf die Figur bei meinem Partner großen Wert lege, im vorliegendem Fall schlank, dann lasse ich mich doch erst gar nicht auf eine Beziehung mit Jemanden ein, der dem nicht entspricht. Anscheinend meinen manche Leute, man kann nach erfolgreicher Eroberung des Partners anschließend eine Anpassung an die eigenen Idealvorstellungen verlangen. Irgendwie passt das alles nicht zusammen.
Wähle deine Nymphe, befahl Aphrodite augenzwinkernd. Dann lachte sie laut: "Hihihi, Du möchtest die fette Dicke?" Ertappt! Ich brummelte mit roten Ohren: "Genau die."
Benutzeravatar
Blockierer
Döner Deluxe Gold
 
Beiträge: 370
Registriert: Samstag, 10. November 2012, 7.16
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Akzeptanz / Toleranz — dickes Selbstvertrauen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron