Haustiertips

Haustiertips

Beitragvon Stardust » Samstag, 25. Februar 2012, 22.53

Sagt mal hat jemand von euch Erfahrung mit Langhaar Katzen? Mal abgesehen davon das man meinen Kater nicht bürsten kann ohne dicke Handschuhe anzuziehen. Jetzt hat der Herr auch noch überall Schorfstellen im Fell... wie kann ich denn so was behandeln? Kennt sich jemand aus mit solchen Vorfällen? SOnst muss ich echt noch wegen dem Typi zum Tierarzt gondeln...
Der Liebe zu begegnen, ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg sie zu finden
Benutzeravatar
Stardust
Bacon
 
Beiträge: 871
Registriert: Montag, 16. Januar 2012, 21.37
Wohnort: Bayern

Re: Haustiertips

Beitragvon Mathilda » Sonntag, 26. Februar 2012, 10.33

Was fuer eine ist es denn? Echte Langhaar (Perser) oder Halb (Coon, Waldkatze,...)?
Freigaenger oder Stube? Was fuer Futter? Wie alt?

Ich hab meinen zweimal im Jahr mit einem Furminator vorsichtig die Unterwolle (die losen Haare) ausgetrennt und woechentlich sanft mit einer schraeg gestellten Buerste die ueberschuessigen Haare rausgenommen. Dazu Spezialfutter von Royal Canin und ggf kann man bei Problemfaellen Fischoel (Omega 3) Kapseln geben.

Kaemmen kann man antrainieren mit Leckerlies; wenns gar nicht geht besser mit angefeuchteten Haenden dicht koerpernah streicheln und Verfilzungen austrennen.
Schorf klingt nach zu doll geleckt oder zu hart gekaemmt oder Parasiten. Beschreib mal...
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Haustiertips

Beitragvon Stardust » Sonntag, 26. Februar 2012, 15.51

So der junge Mann ist 2 Jahre alt, was ist er für ne Rasse? Hmmm British Langhaar. Wohnungskatze, Futter gibts Trockenfutter "Perfect Fit - In Home" und "Purina One - Indoor" Und halt Nassfutter, Sheba, Kittekat (das was halt grad im Angebot ist)... Der putzt sich ja auch nach jeder Berührung... dann sitzt er da und leckt und leckt und leckt oder kratzt sich auch stark. Ich glaub ja auch das die kleine ihn immer hackt, die spielen halt auch total doll miteinander.

sehr gut war auch als die Tierärztin ihm versucht hat den Po frei zu rasieren... ich hab ja schon mal dicke Handschuhe dabei gehabt...
Der Liebe zu begegnen, ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg sie zu finden
Benutzeravatar
Stardust
Bacon
 
Beiträge: 871
Registriert: Montag, 16. Januar 2012, 21.37
Wohnort: Bayern

Re: Haustiertips

Beitragvon Mathilda » Sonntag, 26. Februar 2012, 16.45

Starkes Kratzen und Schorf klingt nach ab zum Tierarzt. Schlimmstenfalls kriegt die kleine Terrormöhre dann sogar ne Beruhigungsspritze und wird komplett geschoren, um da mal Grund reinzukriegen und ggf. eben auch die Haut zu behandeln. Eventuell hat (so wars damals bei mir) der kleine Neuankömmling dem vorhandenen Langhaartiger den einen oder anderen Floh als Begrüßungsgeschenk mitgebracht (und das obwohl ich erst mit dem Babykater beim Tierarzt war, bevor ich ihn daheim mit meiner Cooniemaus zusammengebracht hab).

Wie kommts dass er sich nicht gern kämmen lassen mag? Schlechte Erfahrung gemacht (ziepen)? Was für Bürsten/Kämme hast Du denn schon probiert? Eventuell auch spielerisch beim Füttern? Kann er ne Nahrungsmittelallergie haben?
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Haustiertips

Beitragvon Stardust » Sonntag, 26. Februar 2012, 17.01

Ich hab den sogar schon mit einer Babybürste gekämmt... naja ich weiß es nicht. Ich hab den Herren ja erst seid August. Also ist der und seine Freundin (europäisch Kurzhaar) nicht von klein auf bei mir... na aber die haben einen Check gehabt beim Arzt alle drei im September.


die zwei sind aus einer komplett vermüllten Messiewohnung gerettet worden, da hatte er wohl die totale Verfilzung erlitten und Schätzungsweise haben sie ihn dann wahrscheins brutal gebürstet. Der findet das ganz schlimm wenn man ihn auch hochnimmt und ihn versucht zu tragen. Er will nur wenn er zu einem kommt. Ich habe eine Problemkatze ^^
Der Liebe zu begegnen, ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg sie zu finden
Benutzeravatar
Stardust
Bacon
 
Beiträge: 871
Registriert: Montag, 16. Januar 2012, 21.37
Wohnort: Bayern

Re: Haustiertips

Beitragvon Mathilda » Sonntag, 26. Februar 2012, 17.23

Also wenn er aus einer vermüllten Messiewohnung geborgen wurde und danach nicht unter Narkose geschoren worden ist, sondern von den Findern nur mit Gewalt gekämmt, dann ist das kein Wunder, der Arme... Aber super lieb von Dir dass Du ihm nach der Tortur nun ein liebes Zuhause gönnst ;-)

Ich vermute dass er Parasiten, eine Hautkrankheit oder bestenfalls noch aus dem früheren Dasein Mangelerscheinungen hat und würde ihn zum Tierarzt bringen, die können feststellen ob er Pilze, Parasiten, sonstwas mit sich herumträgt und einmal die Verfilzungen rausscheren...
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38


Zurück zu Tips und Tricks im Haushalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste