Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Du möchtest abnehmen?
Hier kannst Du Dich darüber austauschen!

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Nurse » Mittwoch, 28. März 2018, 20.20

Nana de Saint Phalle hat geschrieben:Dein neues Profil"foto" ist fast nicht erträglich für mich...sorry.
Ich kann Deine Beiträge deshalb nicht bzw nur sehr abgelenkt lesen... :(


Mich macht das auch ganz kirre.
Benutzeravatar
Nurse
DÖNER
 
Beiträge: 91
Registriert: Dienstag, 1. Oktober 2013, 16.52

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Dennis94 » Mittwoch, 28. März 2018, 21.11

Lach ja der Avatar ist irritierend ich weiß.Eigentlich wollte ich ein Foto von mir selbst nehmen, dann andere private Fotos aber sie wurden alle als zu groß abgelehnt :D
Aber ich meine mich zu erinnern, dass man Fotos verkleinern kann, habe aber vergessen wie das geht. Weiß es jemand ? Ich werde dann die nervige sich dehende Spirale aus dem Verkehr ziehen.
Benutzeravatar
Dennis94
Ü-Ei
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 21. März 2018, 10.42

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Nana de Saint Phalle » Donnerstag, 29. März 2018, 16.18

Technische Fragen würde ich an Deiner Stelle lieber im dafür vorgesehenen Bereich stellen. Da hast Du mehr Chance auf Antwort.

Und in der Zwischenzeit:
Es geht auch ohne Avatar...*flööt
Die Einsicht eines Menschen verleiht ihre Flügel keinem anderen.
Khalil Gibran
Nana de Saint Phalle
Shredder
 
Beiträge: 118
Registriert: Samstag, 30. Juli 2016, 13.14
Wohnort: NRW

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Dennis94 » Samstag, 31. März 2018, 21.38

https://www.youtube.com/watch?v=7ebu9d5Er9E&t=124s

So, das ist das zweite Video zu Victoza. Die Erfolgskurve ist in der zweiten Woche erwartungsgemäß etwas abgeflacht.
Benutzeravatar
Dennis94
Ü-Ei
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 21. März 2018, 10.42

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Nana de Saint Phalle » Montag, 2. April 2018, 18.39

Hmmm.... :?: :?:
Was genau ist eigentlich das Thema bzw die Absicht Deiner Videos...?
Momentan könnte man vermuten Du würdest bezahlt um möglichst oft die Medikamentennamen zu nennen (statt zum Beispiel den Wirkstoff...)
Nein, ich will Dir da nichts unterstellen.
Ich frage mich nur WORÜBER genau Du berichten möchtest...
Es fehlen mir Angaben die Deinen Prozess nachvollziehbarer machen...
Z.B. Dosierung: Du hast doch sicher niedrigdosiert eingeschlichen, oder?
Auf welche Dosierung soll es hinauslaufen..?
Nimmst Du es im Rahmen der üblichen Dosierung (1,2) oder etwa die 3,0mg wie es als "Abnehm"Wirkstoff dosiert wird?
Essverhalten...? Ernährungsveränderungen? Esstagebuch?
Bewegung....
Hast Du dich mit den möglichen Nebenwirkungen beider Diabetesmedikamente beschäftigt?
Ich meine Empagliflozin und Liraglutid.

Nein , natürlich MUSST Du das nicht! Aber es würde eben deutlicher ob und in welchem Ausmass das Medikament überhaupt Einfluss nimmt auf den von Dir doch angestrebten Gewichtsverlust...
In der jetzigen Form ist es für mich bloße Nabelschau und damit -für mich- uninteressant.
Wäre schade.
Die Einsicht eines Menschen verleiht ihre Flügel keinem anderen.
Khalil Gibran
Nana de Saint Phalle
Shredder
 
Beiträge: 118
Registriert: Samstag, 30. Juli 2016, 13.14
Wohnort: NRW

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Dennis94 » Montag, 2. April 2018, 21.44

Ich habe so einige Ideen für die nächsten Videos, vielleicht sage ich dann auch, dass die Dosierung in der ersten Woche 0.6 und danach 1.2 war und dass das für mich persönlich auszureichen scheint.
Vorwegnehmen kann ich das nicht, da ich erst die Erfahrungen sammeln muß, über die ich berichte.
Die Videos dienen hauptsächlich mir selbst zur Dokumentation. Wenn ich mich selbst in 10 Jahren erinnern will, kann ich mir die Videos anschauen. Außerdem kann ich Familie und Freunden so mitteilen, was gerade bei mir los ist, ohne es jedem einzeln zu erzählen. Und drittens können sie sich Leute ansehen, die gerne Erfahrungsberichte lesen / sehen ( Ich selbst gehöre dazu).
Professor Mang - Mediziner an der Uni Mainz - hat sehr interessante Videos auf youtube zu Diabetes und den Medikamenten, um die es hier geht, veröffentlich. Eigentlich für Medizinstudenten gedacht, aber ich finde sie auch für Laien verständlich genug.Ich werde mich in meinen nächsten Videos auf ihn beziehen. Sowie auf einen chinesisch-amerikanischen Mediziner.
Und zum Schluß : also die milliardenschwere Pharmaindustrie müßte schon auf dem letzten Loch pfeifen, um jemanden wie mich zu engagieren, um den Namen des Medikaments "Victoza" zu lancieren....LOL....der dann auch noch in der Überschrift den Namen falsch geschrieben hat.
Benutzeravatar
Dennis94
Ü-Ei
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 21. März 2018, 10.42

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Nana de Saint Phalle » Dienstag, 3. April 2018, 17.37

Puhhh.... :shock: :shock: :roll:
Ich bin dann mal raus!
Schade ums gute Thema.
Die Einsicht eines Menschen verleiht ihre Flügel keinem anderen.
Khalil Gibran
Nana de Saint Phalle
Shredder
 
Beiträge: 118
Registriert: Samstag, 30. Juli 2016, 13.14
Wohnort: NRW

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Mathilda » Mittwoch, 4. April 2018, 16.07

Ich frage mich - da Arzneimitteltests und Studien stets an schlanken Männern vorgenommen werden, nur ausnahmsweise an Frauen und niemals an extrem Übergewichtigen - wie die überhaupt auf die "richtige" Dosis kommen. Leider sind die Spritzen so bemessen, dass ich eine höhere Dosis nicht austesten kann. Eine 12-er Kiste ausreichend für ein Vierteljahr kostet um 500, inzwischen "nur" noch 430 glaube ich. Wie ist denn dieses täglich zu spritzende Zeugs preislich?
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2062
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Dennis94 » Mittwoch, 4. April 2018, 18.27

Die Victozaspritzen kann man auf 0,6 , auf 1,2 oder auf 1,8 einstellen. Du könntest natürlich eine höhere Dosis ausprobieren, indem du zwei mal spritzt :D
Wie gesagt, es ist mir von meinem Diabetologen verschrieben worden, normale Arzneimittelzuzahlung in der Apotheke. Für zwei Pens und die Nadeln waren es ca. 15 euro.
Nächste Woche kaufe ich eine größere Dosis ( auch auf Rezept), mal schauen wie die Zuzahlung dann ist.
Ich meine jetzt in der dritten Woche aber langsam festzustellen, dass die appetitdämpfende Wirkung langsam nachlässt. Muß es noch weiter beobachten, bevor ich es wirklich beurteilen kann.
Benutzeravatar
Dennis94
Ü-Ei
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 21. März 2018, 10.42

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Ms_Patmore » Donnerstag, 5. April 2018, 10.23

Dennis94 hat geschrieben:Die Victozaspritzen kann man auf 0,6 , auf 1,2 oder auf 1,8 einstellen. Du könntest natürlich eine höhere Dosis ausprobieren, indem du zwei mal spritzt :D


Es fällt mir wirklich schwer, diesen Thread mitzulesen, weil ich innerlich den Drang verspüre, jede Person, die das Zeug nimmt, an mich zu ziehen, zu fest zu umarmen und anzuschreien: "Ich liebe Dich, ICH LIEBE DICH, verdammt noch mal, nimm etwas von dieser Liebe und mach sie dir selbst zum Geschenk!" Das Zeug kostet viel Geld, es hat Nebenwirkungen (wie jedes Medikament), wenn es abgesetzt wird, kehrt das Gewicht zurück. Ich kann wirklich nicht erkennen, wie es mehr hilft als eine der unzähligen Diäten, Pülverchen und Shakes. Das mich dieser Thread die Wände hochtreibt, soll nicht Euer Problem sein, ABER solche unbegleiteten Experimente zu empfehlen, das geht für mich gar nicht!
"Dick sein ist keine physiologische Eigenschaft – das ist eine Weltanschauung."
Kurt Tucholsky (1920): "Priester und Detektiv", in: "Die Weltbühne"
Benutzeravatar
Ms_Patmore
Muffin
 
Beiträge: 104
Registriert: Freitag, 29. Januar 2016, 10.22

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Mathilda » Donnerstag, 5. April 2018, 10.48

Ich nehme es ja ausschließlich - wenn ich es nehme, was ich manchmal auch über Wochen nicht mache- auf ärztliche Verschreibung wegen Diabetes und nur in der Dosierung, die mir möglich ist, nämlich eine Spritze pro Woche höchstens, und die Spritze ist ja auch nicht verstellbar. Trulicity kannst Du entweder komplett oder gar nicht nehmen. Zum Abnehmen halte ich weder Trulicity noch Forxiga für geeignet.

Meine Frage war eher theoretischer Natur, wie man eine "richtige" Dosis ermittelt haben will für dieses (und alle anderen) Medikamente, sobald die Patientin adipös ist. Das wurde ja für nichts jemals getestet.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2062
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Nana de Saint Phalle » Donnerstag, 5. April 2018, 17.52

@ Ms Patmore
Ich kann Deine Gefühle gut nachvollziehen...

Es ist nur so, dass hier verschiedenste Aspekte miteinander verschwurbelt werden.

Zunächst mal ist Liraglutid ein hochwirksames Medikament gegen Diabetes und wird aber auch dort erst in zweiter Linie verschrieben. In der Diabetesbehandlung wird es maximal bis 1,8mg dosiert ..und das auch eher selten weil der Zusatznutzen der Erhöhung von 1,2 auf 1,8 sehr gering ist. Es verursacht häufig in der Anfangsphase leichte Übelkeit (die man auch Appetitverringerung nennen kann :roll: )
Es bewirkt ausserdem, dass Nahrung etwas langsamer verdaut wird...was unter Anderem zu Verstopfung führen kann :-(

Die anderen beiden Medikamente (Jardiance, Forxiga) zum Reduzieren des BZ, bewirken ein "Ausschwemmen" des Zuckers und führen zu häufigem Urinieren, was aber unbedingt mit grösseren Trinkmengen ausgeglichen werden sollte um Nierenprobleme zu vermeiden.
Der scheinbare Gewichtsverlust ist also nix Gutes...

Die HOCHdosierung des Liraglutids als "Abnehm"hilfe (dann Saxenda genannt) ist in meinen Augen ein grusliger Mummenschanz um mal wieder verzweifelten Dicken einen Zauber aufzuschwatzen.
In dem von mir verlinkten Artikel der apotheken-umschau, kommt einer der glaubwürdigsten Herausgeber pharmakritischer Publikationen zu Wort, der Apotheker und Arzt Wolfgang Becker-Brüser ( arznei-telegramm und "Gute Pillen-schlechte Pillen") und auch das jämmerliche Studienergebnis wird dort beschrieben.

Die absurde Vermengung von Wünschen, Wirkung, Ursachen macht mich hier auch sprachlos.
Welche Parameter hier zu Was? führen wird leider nicht deutlich...und das bei völliger Ausklammerung der Langzeitfolgen, die diese Medikamente haben können.

@ Mathilda
Hier:
https://www.diabetes-ratgeber.net/Medik ... 44035.html

werden monatliche Kosten von 300€ für "Saxenda" genannt.
Und nach einem Jahr hatten die Probanden im Schnitt ACHT Kilo abgenommen... :shock:
Aber nur wenn sie gleichzeitig Sport und die allseits bekannte "Ernährungsumstellung" betrieben....
Die Einsicht eines Menschen verleiht ihre Flügel keinem anderen.
Khalil Gibran
Nana de Saint Phalle
Shredder
 
Beiträge: 118
Registriert: Samstag, 30. Juli 2016, 13.14
Wohnort: NRW

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Mathilda » Freitag, 6. April 2018, 10.42

Nana de Saint Phalle hat geschrieben:@ Mathilda
Hier:
https://www.diabetes-ratgeber.net/Medik ... 44035.html

werden monatliche Kosten von 300€ für "Saxenda" genannt.
Und nach einem Jahr hatten die Probanden im Schnitt ACHT Kilo abgenommen... :shock:
Aber nur wenn sie gleichzeitig Sport und die allseits bekannte "Ernährungsumstellung" betrieben....


Au man was für eine Vera...e. Für 3.600 Euro im Jahr nehme ich mit Sport und Ernährungsumstellung auch ohne solche Spritzen was ab. Als "hochwirksam" habe ich leider diese Trulicity sooooo nicht erlebt. Hilft ein wenig, ja, aber der Burner ist es nicht. Ich wünschte ich könnte Metformin vertragen. Aber das geht so gar nicht.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2062
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Nana de Saint Phalle » Montag, 9. April 2018, 0.25

Mathilda hat geschrieben: Als "hochwirksam" habe ich leider diese Trulicity sooooo nicht erlebt. Hilft ein wenig, ja, aber der Burner ist es nicht.


Also bei mir hat Liraglutid in Kombination mit Dapagliflozin den Hba1c von 10,9 auf 7,5 gesenkt....und das obwohl meine Ernährungsumstellung mehr als dürftig war... :oops:
Eine so deutliche Reduzierung scheint aber eher ungewöhnlich zu sein.

Und ja von einem Gewöhnungs-Effekt (die Wirksamkeit lässt nach...) hab ich leider auch schon gehört.
Das scheint garnicht selten zu sein und man muss dann doch zu Insulin wechseln.
Die Einsicht eines Menschen verleiht ihre Flügel keinem anderen.
Khalil Gibran
Nana de Saint Phalle
Shredder
 
Beiträge: 118
Registriert: Samstag, 30. Juli 2016, 13.14
Wohnort: NRW

Re: Abnehmen mit Vicoza / Saxenda

Beitragvon Dennis94 » Sonntag, 15. April 2018, 10.17

So - hier ist jetzt das dritte Video. Erfahrungen, das die Erfahrungen aus vier Wochen
zusammenfasst :
https://www.youtube.com/watch?v=_2yuA50 ... e=youtu.be
Benutzeravatar
Dennis94
Ü-Ei
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 21. März 2018, 10.42

Vorherige

Zurück zu Abnehmen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron