Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Du möchtest abnehmen?
Hier kannst Du Dich darüber austauschen!

Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Little..Devil » Samstag, 12. August 2017, 12.33

Hallo,

Ich habe es nach Monaten endlich geschafft, mich zum abnehmen zu motivieren und auch schon knapp fünf Kilo verloren. Allerdings habe ich bis jetzt nicht verstanden, wie das so richtig funktioniert. Sport und weniger / gesünder essen? Schöne, einfache Aussage von Außenstehenden, aber es macht überhaupt keinen Unterschied.

Durch weniger essen und Bewegung, hab ich zwar abgenommen, aber ich hab trotzdem das Gefühl, dass mein Gewicht macht, was es will. Ich hatte vorm Urlaub 74.4 Kilo und eine Woche später, also am Montag, 75 Kilo, war halt Urlaub, kein Problem. Jetzt habe ich in der Woche fast nichts gemacht, war kaum draußen und habe eigentlich nur ungesund gegessen, hatte private Gründe. Das Ergebnis sind 74.2 Kilo. Das macht überhaupt keinen Sinn.

Und.. Ich habe Angst, dass ich es in meiner Ausbildung, meinem neuen Umfeld nicht schaffe, weiter abzunehmen. Und ich habe da auch keine Möglichkeit, joggen oder so zu gehen. Hat jemand Tipps, wie ich da trotzdem was regeln kann? Ich habe schon in genügend anderen Foren gefragt, aber ich wurde nie verstanden, weil die meisten meine Situation nicht nachvollziehen können, da sie solche Probleme nie hatten, aber vielleicht wird es ja hier besser..

Und.. Man soll sich ja nicht zu hohe Ziele setzen, aber mein Endziel (ist mir auch egal wann ich das erreiche) wären ca 45 Kilo. (bei 1.52 vollkommen okay), aber dann wären es insgesamt 35 Kilo weniger und dann hängt ja auch überall die Haut und so was. Gibt es da jemanden, der damit schon Erfahrungen gemacht hat? Ich habe da wirklich etwas Angst.


Hoffe, ihr könnt mir helfen, danke schon mal.
Little..Devil
M&M Crunchy
 
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag, 12. Juli 2016, 5.02

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon ILOVEEMBIG » Montag, 14. August 2017, 22.07

Also ... ich selbst nach der arbeit hab keine lust mehr auf sport und weiß wie anstrengend es sein kann , doch bei mir ist es einfacher ich geh einfach pumpen ambnehmen ist ein ticken schwieriger :/ ... aber ich finde du solltest dir trotzdem darüber keinen kopf machen:*
ILOVEEMBIG
Riesen-Ü-Ei
 
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag, 29. September 2016, 2.26

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Gemellus » Freitag, 25. August 2017, 12.30

hi little devil, so meine Erfahrung:

Abnehmen funktioniert nur durch weniger Essen. Bei Sport müsstest du ca. 30 Stunden trainieren, um eine nennenswerte Mahlzeit abzutrainieren - das ist nicht zu schaffen.
Aber Sport hat für den Abnehmwilligen einen anderen Vorteil: Wenn die Muskelmasse zunimmt, steigt der Energieverbrauch - und zwar auch in Ruhe. Dann kannst du auf dem Sofa sitzen und verbrennst Kalorien. Dein Grundumsatz liegt höher.
Dass das Gewicht manchmal höher geht, braucht dich nicht zu wundern: Muskeln wiegen mehr als Fett. Trotz höheren Gewichts nimmst du jedoch an Umfang ab.

liebe Grüße Gemellus
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fallen kann, der darf nur auf dem Bauch kriechen. Heinz Riesenhuber (Dt. Politiker, * 1935).
Benutzeravatar
Gemellus
Superwoman
 
Beiträge: 1741
Registriert: Freitag, 10. Mai 2013, 17.45

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Luckylucy » Montag, 18. Dezember 2017, 10.36

Hallo Littl Devil,

also Sport an sich ist eine feine Sache: deine Kondition wird besser und dein Körper insgesamt fitter. Außerdem regt Bewegung auf gesunde Weise den Stoffwechsel an. Aber im Grunde hat Gemellus recht: wenn du wirklich nur durch Sport abnehmen willst, musst du wahnsinnig regelmäßig und häufig trainieren. Viele Leute machen das, aber die mögen auch Sport! Entsprechend ist das für sie eher Freizeitspaß als Ochsentour zum Abnehmen. Ich selbst mag die meisten Sportarten überhaupt nicht und mache lediglich dreimal die Woche Pilates. Davon nimmt man höchstens am Anfang so drei, vier Kilo ab, aber auf lange Sicht geht's dabei eher um Beweglichkeit und gesunde Muskeln bzw. eine gesunde, flexible Wirbelsäule.

Der Abnehmeffekt (bin mittlerweile von 90 kg runter auf 80 kg bei 1,70 cm Körpergröße) kam bei mir eher durch eine Ernährungsumstellung in Kombination mit Abnehmshakes. Habe die irgendwann bei nu3 entdeckt: https://www.nu3.de/. Hatte dort vorher eigentlich immer eher so Brotaufstriche usw. bestellt, aber die Shakes kann ich auch empfehlen. Sie machen gut satt und enthalten viele wichtige Nährstoffe. Du hattest ja auch einen anderen Thread zum Thema Fasten/Nulldiät eröffnet und bevor du deinem Körper gar keine Nährstoffe mehr zuführst, solltest du lieber wenigstens geeignete Abnehmsäfte und -shakes ausprobieren. Sonst handelst du dir schnell mal einen Vitamin- oder Mineralstoffmangel ein und das muss ja nicht sein :)

Liebe Grüße
Lucy
Benutzeravatar
Luckylucy
Smartie
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch, 6. Dezember 2017, 11.44

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Extrembelly » Montag, 18. Dezember 2017, 18.38

Ja sehr geil, ein Abnehmthread.
Ist ja mal ganz was Neues, wie originell.
Sogar Werbung ist mit drin jeah.

:roll:
Die Schönheit bestimmt nicht, wen wir lieben. Die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
Benutzeravatar
Extrembelly
Döner Deluxe
 
Beiträge: 263
Registriert: Donnerstag, 25. Juni 2015, 13.43
Wohnort: NRW

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Mathilda » Dienstag, 19. Dezember 2017, 15.04

Naja, in dem Forenteil "Das Pralle Leben", Unterabteilung "Abnehmen", sind Themen rund ums Abnehmen schonmal besser aufgehoben als im Feedingbereich :)

Mit dem Link habe ich jetzt tatsächlich wenig Probleme, weil die Userin auch schon zu anderen Themen gepostet hat und die verlinkte Seite tatsächlich nicht so krass auf Abnehmabzocke zugeschnitten ausschaut, zumindest gibt es dort Lebensmittel, die eher unter den Stichworten Bio oder Vegan auffallen und nur hierneben gibt es da auch was zum Abspecken. Daher hatte ich mich auch schon vor ein paar Tagen, als ich den Link entdeckt hatte hier, entschlossen ihn nicht zu zensieren. Im Rahmen der AusgeWOGENheit (muahuahuar) hier aber noch:

Insumed
Almased
Slimfast
Hausmarken von dm, Rossmann & Co
Pupsomed und nicht zu vergessen die Eiweiß-Aufbau-Abteilung von https://www.fitness24.de/cgi-bin/mshop. ... 5&ref_alt=



:D

Ich hau mir jetzt erstmal nen Stück Torte wech, hab schon Auszehrungserscheinungen von den ganzen Abnehmshakes!
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Mathilda » Dienstag, 19. Dezember 2017, 15.05

PS wer seine Kopfhaare zuverlässig loswerden will, der ernährt sich einfach nur von solchen Shakes, lässt aber die Beimengung des Löffels Öl weg.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Mathilda » Dienstag, 19. Dezember 2017, 15.17

Little..Devil hat geschrieben:Durch weniger essen und Bewegung, hab ich zwar abgenommen, aber ich hab trotzdem das Gefühl, dass mein Gewicht macht, was es will. Ich hatte vorm Urlaub 74.4 Kilo und eine Woche später, also am Montag, 75 Kilo, war halt Urlaub, kein Problem. Jetzt habe ich in der Woche fast nichts gemacht, war kaum draußen und habe eigentlich nur ungesund gegessen, hatte private Gründe. Das Ergebnis sind 74.2 Kilo. Das macht überhaupt keinen Sinn.

Und.. Ich habe Angst, dass ich es in meiner Ausbildung, meinem neuen Umfeld nicht schaffe, weiter abzunehmen. Und ich habe da auch keine Möglichkeit, joggen oder so zu gehen. Hat jemand Tipps, wie ich da trotzdem was regeln kann? Ich habe schon in genügend anderen Foren gefragt, aber ich wurde nie verstanden, weil die meisten meine Situation nicht nachvollziehen können, da sie solche Probleme nie hatten, aber vielleicht wird es ja hier besser..

Und.. Man soll sich ja nicht zu hohe Ziele setzen, aber mein Endziel (ist mir auch egal wann ich das erreiche) wären ca 45 Kilo. (bei 1.52 vollkommen okay), aber dann wären es insgesamt 35 Kilo weniger und dann hängt ja auch überall die Haut und so was. Gibt es da jemanden, der damit schon Erfahrungen gemacht hat? Ich habe da wirklich etwas Angst.


Hoffe, ihr könnt mir helfen, danke schon mal.


So und wo wir schonmal dabei sind auch mal on topic:

Ja ich habe massive Erfahrungen mit Abnehmen bis hin zu einer nahezu Halbierung meines Körpergewichts. Wenn Du moderat abnimmst (also keine Gewaltkuren, sondern allenfalls 500 Gramm die Woche), und dabei regelmäßig Sport machst (hier genügt schon ein, zweimal die Woche ein Kurs im Fitness-Studio, Pilates, oder BOP o.ä.), sollte je nach Veranlagung Dein Gewebe sich auch gut zurückbilden. Lediglich in Bereichen, in denen die Unterhaut gerissen wäre (sogenannte Schwangerschafts-/ Dehnungsstreifen), würdest Du nie wieder eine vollkommene Rückbildung hinbekommen. Die Streifen werden mit der Zeit blasser, aber die Haut wird nie wieder komplett regenerieren.

Sollte es tatsächlich Körperstellen geben, an denen sich tatsächlich schlimme Hautlappen bilden würden (halte ich bei den von Dir geschilderten Maßen für ausgeschlossen), erkennbar durch eine Beeinträchtigung der Lebensqualität, Pilzbefall, Entzündungen oder offene Stellen), wäre die Krankenkasse verpflichtet, eine Entfernung zu zahlen. Daher die Abnahme unbedingt ärztlich dokumentieren lassen.

Der schlimmste Feind sind wirklich Lebensumstände. Wenn Du mit Mann und Kindern gesegnet bist, die fressen (wirklich FRESSEN) wie die Heuschrecken, (der Mann kann sich zwei-drei Pizzen reinpfeifen, dann noch ne fette Knoblauchsuppe, Salat und Nachtisch und Bier oder Cola dazu), die ständig nach vollem Kühlschrank verlangt und für die Du ggf. auch noch mehrmals am Tag kochst, die aber im Gegensatz zu Dir mega schlank sind, dann wird es echt hart. Desgleichen wenn der Job besonders fordernd ist und sich dadurch auszeichnet, dass man weder Zeit für den Erwerb und die Zubereitung gesunder Nahrung hat, noch, dass man überhaupt wirtschaften kann, dann wird es besonders anspruchsvoll. Dann musst Du noch standhafter sein, noch besser organisieren und Dir ein noch dickeres Fell zulegen.

Die Schwankungen während einer Diät sind absolut normal. Du schickst mit einer Diät Deinen Körper in eine Ausnahmesituation und veränderst ihn. Im Fett sind Umweltgifte eingelagert und es ist hormonaktiv. Mit der Abnahme setzt Du also Gifte und Hormone frei. Der osmotische Druck Deiner Zellen verändert sich und die komplexen endokrinen Abläufe ebenfalls. Das kann dazu führen, erstmal Wasser einzulagern oder auszuscheiden, gegebenenfalls auch in unlogischer oder nicht nachvollziehbarer Reihenfolge und Menge. Auch die Veränderung von Muskelmasse nimmt Einfluss. Der Punkt, dass das Gewicht trotz eisernen Diätens steigt oder trotz Fressattacken sinkt, kommt mehrmals während einer Diät. Garantiert. Da hilft nur ignorieren und unbeirrt weitermachen.

Viel Erfolg wünsche ich Dir.

Übrigens KANN (muss aber nicht, ist eine Typfrage) ein Abnehmshake auch helfen in schwierigen Lebenssituationen. Ich würde da aber nicht irgendwas aus dem Internet austesten sondern zum Arzt gehen, da gibt es auch spezielle Produkte, und vor Allem würde ich darauf achten dass alle notwendigen Nährstoffe drin sind, der Zuckerspiegel nicht gepushed wird und ein Sättigungsgefühl lange anhält. Dann kann der Ersatz einzelner Mahlzeiten durch einen Shake helfen.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Gemellus » Dienstag, 19. Dezember 2017, 16.45

Mathilda hat geschrieben:Ja ich habe massive Erfahrungen mit Abnehmen


Habe ich auch. Insgesamt habe ich so ca. 300 Kilo abgenommen ( nicht auf einmal und zwischendurch wieder zugenommen und wieder ab usw.) Mein Erwachsenengewicht bewegt sich zwischen 38 und 110 Kilo. (ich bin 1,75 cm groß) .
Ich kann aber nicht direkt sagen, dass das immer mit dem Grad meiner Zufriedenheit korreliiert hat, also dünn = glücklich , neee, auch nicht dick = unglücklich. Viele machen sich da Illusionen.
Persönlich habe ich mich mit leichtem Übergewicht, also so zwischen 73 und 83 Kilo am wohlsten gefühlt.
Warum möchtest du so viel abnehmen, littledevil und was erwartest du davon?

liebe Grüße Gemellus
Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fallen kann, der darf nur auf dem Bauch kriechen. Heinz Riesenhuber (Dt. Politiker, * 1935).
Benutzeravatar
Gemellus
Superwoman
 
Beiträge: 1741
Registriert: Freitag, 10. Mai 2013, 17.45

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Little..Devil » Samstag, 23. Dezember 2017, 8.06

Gemellus hat geschrieben:
Mathilda hat geschrieben:Ja ich habe massive Erfahrungen mit Abnehmen


Habe ich auch. Insgesamt habe ich so ca. 300 Kilo abgenommen ( nicht auf einmal und zwischendurch wieder zugenommen und wieder ab usw.) Mein Erwachsenengewicht bewegt sich zwischen 38 und 110 Kilo. (ich bin 1,75 cm groß) .
Ich kann aber nicht direkt sagen, dass das immer mit dem Grad meiner Zufriedenheit korreliiert hat, also dünn = glücklich , neee, auch nicht dick = unglücklich. Viele machen sich da Illusionen.
Persönlich habe ich mich mit leichtem Übergewicht, also so zwischen 73 und 83 Kilo am wohlsten gefühlt.
Warum möchtest du so viel abnehmen, littledevil und was erwartest du davon?

liebe Grüße Gemellus



Ich möchte abnehmen weil ich einfach nicht mehr fett sein will.. Ich hasse dieses Gefühl, so unattraktiv für die meisten zu sein.. Ich will einfach mich meinem Ideal einer Frau anpassen.. Außerdem sieht klein und fett komisch aus bei frauen... Wenn ich zb 1.70 wäre würde Übergewicht wieder besser aussehen finde ich..
Little..Devil
M&M Crunchy
 
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag, 12. Juli 2016, 5.02

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Little..Devil » Samstag, 23. Dezember 2017, 8.11

Mathilda hat geschrieben:

Ja ich habe massive Erfahrungen mit Abnehmen bis hin zu einer nahezu Halbierung meines Körpergewichts. Wenn Du moderat abnimmst (also keine Gewaltkuren, sondern allenfalls 500 Gramm die Woche), und dabei regelmäßig Sport machst (hier genügt schon ein, zweimal die Woche ein Kurs im Fitness-Studio, Pilates, oder BOP o.ä.), sollte je nach Veranlagung Dein Gewebe sich auch gut zurückbilden. Lediglich in Bereichen, in denen die Unterhaut gerissen wäre (sogenannte Schwangerschafts-/ Dehnungsstreifen), würdest Du nie wieder eine vollkommene Rückbildung hinbekommen. Die Streifen werden mit der Zeit blasser, aber die Haut wird nie wieder komplett regenerieren.


Dehnungsstreifen habe ich überall.. Bauch, Beine, Brüste, Arme... Dann wird ja kein Körperteil gut aussehen...

Aber danke für den Beitrag..

Natürlich auch an alle anderen
Little..Devil
M&M Crunchy
 
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag, 12. Juli 2016, 5.02

Re: Wie funktioniert das mit dem Abnehmen?

Beitragvon Mathilda » Mittwoch, 27. Dezember 2017, 13.29

Das wundert mich, denn auf 1,52 Meter schreibst Du, hast Du schon 5 Kilo weg und aktuell 75, also wäre Dein Höchstgewicht 80 Kilo gewesen. Wenn Du schreibst, Du habest überall selbst an den Beinen Dehnungsstreifen, so scheint sich das Übergewicht bei Dir absolut gleichmäßig zu verteilen. Dann sind aber doch 30 Kilo Übergewicht jetzt nicht so dramatisch viel (eigentlich), dann muss Dein Gewebe leider sehr anfällig sein.

Auf Dehnungsstreifen an den Beinen habe selbst ich es noch niemals gebracht, und ich hatte zu meinen krassesten Zeiten 160 Kilo -also doppelt so viel Gewicht wie Du und ich bin keineswegs doppelt so groß)- und mein Wadenumfang war dank Lip- und Lymphödemen bis zu 60 cm (ich hatte dickere Waden als Heidi Klum Taille). Die Oberschenkel hatten sogar noch viel viel mehr, auch proportional viel mehr, wegen der Ödeme. Und ich hab wirklich ein sehr schlechtes Bindegewebe geerbt.

Dann kannst Du Dein Abnehmprogramm (und solltest) unbedingt ärztlich begleiten lassen und durch ein sehr gutes Fitnessprogramm untermalen mit sehr gezielten Übungen. Du wirst dann auch mit Modelgewicht niemals eine makellose Haut haben, aber Du wirst auch keine wabbeligen Hautlappen behalten. Je jünger Du das final durchziehst desto straffer kriegst Du Deine Haut auch noch.
Wenn der letzte Kronleuchter verschandelt, die letzte Lavalampe erstarrt ist, werdet Ihr feststellen, dass man mit Energiesparfunzeln nicht anständig Licht machen kann.
Für mich bitte keine lebenden Körper im Essen.
Benutzeravatar
Mathilda
Superwoman
 
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag, 17. Januar 2012, 19.38


Zurück zu Abnehmen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron